Schultheaterstück nimmt sich Plastikproblematik an

Schultheaterstück nimmt sich Plastikproblematik an

Mit einem Theaterstück fürs Klassenzimmer nimmt sich das Deutsche Nationaltheater Weimar (DNT) dem Plastikmüll in den Weltmeeren an. Das Stück «Petty Einweg - die fantastische Reise einer Flasche ans Ende der Welt» richte sich an Schüler ab der sechsten Klasse und befasse sich mit der problematischen Verbreitung von Plastikmüll, hieß es in einer Mitteilung des Thüringer Umweltministeriums. Das von Anja Siegesmund (Grüne) geführte Ministerium stellt 20 000 Euro für das Projekt bereit. Es sei das erste Mal, dass das Theater und das Ministerium so zusammenarbeiten.

Im Stück wird die Geschichte einer Plastikflasche von ihrer Entstehung bis zu ihrem Ende im Magen eines Wals erzählt. Dem Theater sei es wichtig, gerade junge Menschen zum Nachdenken über nachhaltigen Umgang mit Ressourcen anzuregen, sagte DNT-Chefdramaturgin Beate Seidel. Das Theater bietet regelmäßig Schulen an, mit Inszenierungen zu gesellschaftlichen Themen in die Klassenzimmer zu kommen.
Ministerin Siegesmund sucht zur Umweltpolitik am Freitag das Gespräch mit Schülern. Sie plant bei der «Fridays for future»-Demonstration in Jena dabei zu sein. Schüler fordern bei den weltweiten Protesten seit Wochen einen stärkeren Einsatz gegen den Klimawandel. Die Demos sind umstritten, da sie häufig während der Schulzeit stattfinden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. April 2019 14:40 Uhr

Weitere Meldungen