Berliner Bezirke suchen noch Wahlhelfer für Europawahl

Berliner Bezirke suchen noch Wahlhelfer für Europawahl

Rund vier Wochen vor der Europawahl am 26. Mai werden in Berlin noch rund 2000 Wahlhelfer gesucht. Bislang habe keiner der zwölf Bezirke gemeldet, dass der Bedarf vollständig gedeckt sei, teilte die Landeswahlleitung auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Wahlschein

© dpa

Eine Wählerin wirft ihren Wahlschein in einem Wahllokal in die Wahlurne.

Insgesamt werden für die Wahllokale sowie für die Auszählung der Briefwahlstimmen 21 000 Helfer benötigt. Interessenten können sich bei den Bürgerämtern, über die Webseite der Wahlleitung (www.wahlen.berlin.de) oder das Servicetelefon 030 90223-1870 melden und weitere Informationen erhalten.
Wahlhelfer müssen mindestens 18 Jahre alt sein und die deutsche oder die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Staates besitzen. Besonderes Fachwissen ist nicht erforderlich. In den Wochen bis zur Wahl bieten die Bezirksämter ein- oder zweistündige Schulungen an. In den Wahllokalen sorgen die Helfer für einen ordnungsgemäßen Ablauf und zählen nach Schließung um 18.00 Uhr die Stimmen aus.
Für eine Tätigkeit im Wahllokal erhalten Helfer ein sogenanntes Erfrischungsgeld von 50 Euro, als Briefwahlhelfer 35 Euro. Wahlhelfer aus dem öffentlichen Dienst bekommen 30 beziehungsweise 25 Euro. Zudem wird ihnen ein Freizeitausgleich gewährt.
Europawahl
© dpa

Wahl zum 9. Europäischen Parlament 2019

Hier finden Sie unter anderem den Terminplan mit Terminen und Fristen (die sich aus dem festgesetzten Wahltermin ableiten) sowie den den Wahlaufruf der Landeswahlleiterin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 23. April 2019 16:06 Uhr

Weitere Meldungen