Kripo-Beamte als Zeugen im Terror-Untersuchungsausschuss

Kripo-Beamte als Zeugen im Terror-Untersuchungsausschuss

Der Berliner Untersuchungsausschuss zum islamistischen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt im Dezember 2016 befragt heute zwei weitere Zeugen der Kriminalpolizei. Der erste soll Auskunft darüber geben, welche Erkenntnisse die Abteilung 6 des Landeskriminalamtes (LKA) - dazu gehören etwa die Observationseinheiten - über den späteren Attentäter Anis Amri hatte.

Terroranschlag am Breitscheidplatz

© dpa

Eine Schneise der Verwüstung ist am 20.12.2016 auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz zu sehen. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Beim zweiten Zeugen geht es um die damaligen Informationen über islamistische Moscheen in Berlin. In einigen von ihnen war Amri häufiger zu Besuch und führte dort auch Gespräche.
Am 19. Dezember 2016 war der Tunesier Amri mit einem Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gefahren. Er tötete insgesamt zwölf Menschen und verletzte mehr als 70. Drei Untersuchungsausschüsse wollen derzeit aufklären, warum die Polizeibehörden Amri nicht besser im Blick hatten und rechtzeitig aus dem Verkehr zogen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. März 2019 02:00 Uhr

Weitere Meldungen