Spandau will in Split Champions League-Position halten

Spandau will in Split Champions League-Position halten

Ohne die verletzten Nationalspieler Mateo Cuk und Tiberiu Negrean (Rumänien) will Spandau 04 in der Champions League bei Jadran Split antreten. Die Berliner wollen am Samstag (19.00 Uhr) am 10. Spieltag der Gruppe B erstmals den zweiten Siege nacheinander perfekt machen. Zuletzt hatte Spandau am 23. Januar das Heimspiel gegen den Gruppen-Letzten Waspo Hannover mit 15:9 gewonnen.

Wasserball

© dpa

Ein Spielball liegt im Wasser. Foto: Jens Wolf/Archiv

Neben dem Ausfall der beiden Stammspieler müssen vier Spandauer auch das Negativ-Erlebnis mit der Nationalmannschaft verkraften. Deutschland verlore in der Weltliga mit 10:18 gegen Russland und verpasste den Einzug ins Europa-Finale klar.
«Die Partie gegen Split ist somit auch eine Kopfsache. Jadran ist ein harter Gegner, vor allem wenn sie zuhause spielen. Wir müssen konzentriert spielen und alles geben, wenn wir unsere Position in der Tabelle halten wollen», sagte 04-Trainer Petar Kovacevic.
Die Kroaten liege nur einen Zähler hinter Spandau und sinnen auf Revanche für die knappe 11:12-Niederlage Mitte Dezember in Berlin. Dort führten sie fast durchgängig und verloren erst im Schlußspurt. Der deutsche Rekordmeister reist als Gruppen-Sechster (7 Punkte) zum Siebenten der Achter-Gruppe (6) und will mit dem ersten Sieg im fünften Auswärtsspiel die geringen Chancen für den Einzug ins Final 8 Anfang Juni in Hannover erhalten. Dafür qualifizieren sich neben dem gesetzten Gastgeber und aktuellem Gruppen-Letzten Hannover drei weitere Teams.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. März 2019 15:06 Uhr

Weitere Meldungen