Russischer Eisspeedway-Dreifachsieg in Berlin, Weber stark

Russischer Eisspeedway-Dreifachsieg in Berlin, Weber stark

Die russischen Eisspeedway-Stars haben den fünften Lauf der Einzel-Weltmeisterschaft im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf dominiert. Vor 3170 Zuschauern war Vorjahresgewinner Dmitri Koltakow am Samstag Sieger im Vierer-Finale, in das es neben einem Trio aus Russland auch der Deutsche Hans Weber (Mitterdarching) schaffte. Der 34 Jahre alte Bayer profitierte im Halbfinale vom Ausfall zweier Favoriten und kam damit in den Endlauf.

Dort war Weber aber ohne Chance gegen Koltakow, dreimaliger Weltmeister von 2016 bis 2018, Dinar Walejew und Alt-Champion Dmitri Komizewitsch auf den Podesträngen. Im WM-Klassement hat Koltakow mit 82 Punkten fünf Zähler Vorsprung vor Daniil Iwanow, der im Halbfinale durch Sturz ausschied. Weber bleibt Siebter mit 41 Punkten.
Insgesamt fand das Rennen bei guter Zuschauerresonanz und guten Bedingungen statt. Es kam zu einigen Stürzen, die aber glimpflich ausgingen. Am Sonntag folgt in Wilmersdorf der sechste WM-Lauf, danach folgen noch jeweils zwei Rennen in Inzell und dem niederländischen Heerenveen zur Ermittlung des Champions 2019.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. März 2019 22:10 Uhr

Weitere Meldungen