Gewerkschaften beraten über Verhandlungsstand im Tarifpoker

Gewerkschaften beraten über Verhandlungsstand im Tarifpoker

In den Tarifverhandlungen des öffentlichen Diensts der Länder hat es Fortschritte gegeben. Das verlautete am Samstagabend aus Verhandlungskreisen in Potsdam. Die Gewerkschaften berieten über den Verhandlungsstand. Verdi-Chef Frank Bsirske trug nach stundenlangen Beratungen vor Gewerkschaftsmitgliedern in Potsdam das bis dahin erreichte Ergebnis vor. Danach sollte die Bundestarifkommission von Verdi beraten. Möglicherweise komme es noch vor Mitternacht zu einem Abschluss, hieß es in Verhandlungskreisen.

Frank Bsirske (l) und Wolfgang Pieper

© dpa

Frank Bsirske (l) und Wolfgang Pieper sitzen zu Beratungen zusammen, aufgenommen durch ein Fenster. Foto: Britta Pedersen

Die Vertreter der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), von Verdi und des Beamtenbunds dbb hatten seit Donnerstag über die künftige Bezahlung der rund eine Million Länderbeschäftigten verhandelt. Der Abschluss soll auf rund 2,3 Millionen Beamte und Versorgungsempfänger übertragen werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. März 2019 22:10 Uhr

Weitere Meldungen