Tierforschung im eigenen Garten: Institut sucht Helfer

Tierforschung im eigenen Garten: Institut sucht Helfer

Gartenbesitzer können sich an der Erforschung in Berlin lebender Wildtiere beteiligen. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin (IZW) sucht Freiwillige, die ab April eine Zeit lang eine Spezialkamera bei sich im Garten aufstellen, um automatisch Fotos von dort auftauchenden Tieren zu machen. Das teilte das Institut am Donnerstag mit.

Neben Klassikern wie Füchsen hofften die Wissenschaftler, dass zum Beispiel Marderhunde, Biber, Dachse, Rehe oder auch Siebenschläfer vor die Linse laufen, erklärte ein IZW-Sprecher auf Anfrage. Bewerben kann man sich unter www.wildtierforscher-berlin.de. In einer ersten Runde im Herbst 2018 seien bereits 8000 Fotos von Wildtieren zusammengekommen, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Februar 2019 15:10 Uhr

Weitere Meldungen