Stromausfall: Köpenick bis zum Abend ohne Strom

Stromausfall: Köpenick bis zum Abend ohne Strom

Bei 31.000 Haushalten und 2000 Gewerbebetrieben in Berlin ist seit Dienstagmittag (19. Februar 2019) der Strom ausgefallen. Auch Verkehr und Nahverkehr sind betroffen.

Stromausfall in Köpenick

© dpa

Wegen einem Stromausfall brennt kein elektrisches Licht in der Altstadt von Köpenick.

Hinweis: Der Stromausfall ist behoben. Seit Mittwochabend (20. Februar 2019) gegen 21:30 Uhr leuchten die Lichter in Köpenick wieder. Der Blackout hat mehr als 30 Stunden gedauert und war damit der längste in der jüngeren Geschichte der Stadt.
Gegen 14.00 Uhr am Dienstagnachmittag ist in Köpenick und Teilen von Lichtenberg der Strom ausgefallen.

Diese Ortsteile sind betroffen

Der Stromausfall betrifft die Ortsteile Köpenick, Grünau, Müggelheim, Bohnsdorf, Schmöckwitz sowie Teile Lichtenbergs. Viele Kitas und Schulen in den genannten Ortsteilen bleiben am Mittwoch für den Unterricht geschlossen.

Ursache: Bohrung auf Baustelle

«Zwei 110-Kilovolt-Kabel sind beschädigt. Wir suchen fieberhaft nach der Schadenstelle», sagte Vattenfall-Pressesprecher Olaf Weidner kurz nach Beginn der Störung. Wie inzwischen klar ist, wurde der Stromausfall durch eine Bohrung auf der Baustelle der Allende-Brücke verursacht. Dabei wurden sowohl das Hauptkabel als auch das Ersatzkabel beschädigt.

Prognose: Ab Mittwochabend wieder Strom

Erste Prognosen, wonach der Ausfall bis 3 Uhr nachts bzw. 15 Uhr behoben werde sollte, stellten sich als unrealistisch heraus. Vattenfall sagte inzwischen gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, dass Köpenick erst am Abend gegen 21:30 Uhr wieder voll am Netz sein wird. Ab 18:30 Uhr soll eine Teilversorgung sichergestellt werden, mit der etwa die Hälfte der 31.000 Haushalte und 2000 Gewerbebetriebe wieder mit Strom versorgt werden können.

Verkehrsbeeinträchtigungen durch Stromausfall

Der Stromausfall hat auch Auswirkungen auf das Verkehrsnetz. Die Verkehrsinformationszentrale Berlin teilte auf Twitter mit, dass zahlreiche Ampelanlagen im betroffenen Gebiet außer Betrieb seien.

Unterbrechungen von BVG-Tramlinien

Auch bei der BVG kam es zu Unterbrechungen verschiedener Tramlinien. Betroffen sind die Linien 27 (Alternative: Linie 169), 62 (Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Schloßplatz Köpenick und Wendenschloß), 67 (Alternative: Linie 169) und 68 (Alternative: Verlängerte Buslinie 168).

S-Bahn hält ab 17 Uhr nicht in Grünau

Bei der S-Bahn entfällt am Mittwoch ab ca. 17 Uhr erneut der Halt in Grünau, der Bahnhof ist dann nur über einen Schienenersatzverkehr ab Adlershof zu erreichen. Die S-Bahnlinine S85 fährt ab 17 Uhr nur zwischen Pankow und Schöneweide. Für die Weiterfahrt können Fahrgäste die S45, S46, S8 und S9 bis Adlershof nutzen und dann in den Schienenersatzverkehr umsteigen.

Amtliche Gefahrenmeldung wegen Stromausfall

Die zuständigen Behörden haben eine amtliche Gefahrenmitteilung herausgegeben, da sowohl Mobilfunk als auch Festnetztelefonie betroffen sind - und damit auch die Notrufnummern 110 und 112. In Notfällen sind Bürger gehalten, sich direkt an die nächstgelegene Feuerwache oder Polizeidienstelle zu wenden.

Quelle: dpa/S-Bahn Berlin/BVG/VIZ/BerlinOnline

| Aktualisierung: Donnerstag, 21. Februar 2019 09:46 Uhr

Weitere Meldungen