Tod einer Schülerin: keine Hinweise auf Gewalt durch Dritte

Tod einer Schülerin: keine Hinweise auf Gewalt durch Dritte

Nach dem Tod einer elfjährigen Grundschülerin in Berlin hat die Obduktion keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung durch Dritte ergeben. Das hat die Staatsanwaltschaft Berlin am Mittwoch bei Twitter bekanntgegeben. Details zur Todesursache wurden auch auf Nachfrage nicht genannt. Ein Sprecher der Ermittlungsbehörde sagte, es werde noch einige Zeit dauern, bis das laufende Todesermittlungsverfahren abgeschlossen sei.

Trauer um tote Schülerin

© dpa

Stofftiere, Blumen und Kerzen haben Menschen vor dem Eingang zur Grundschule in Reinickendorf abgelegt. Foto Paul/Zinken/Archiv Foto: Paul Zinken

Vor knapp zwei Wochen war der Tod des Mädchens aus dem Bezirk Reinickendorf bekanntgeworden. Die Umstände sind seitdem unklar. Medien waren der Frage nachgegangen, ob Mobbing an ihrer Schule zu einem Suizidversuch geführt haben könnte. Die Elfjährige soll später im Krankenhaus gestorben sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. Februar 2019 15:00 Uhr

Weitere Meldungen