Wirtschaftssenatorin trennt sich von Staatssekretär Bunde

Wirtschaftssenatorin trennt sich von Staatssekretär Bunde

Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) trennt sich von Staatssekretär Henner Bunde - dem einzigen mit CDU-Parteibuch im rot-rot-grünen Senat. Pop sagte auf dpa-Anfrage am Freitag: «Henner Bunde verlässt zur Mitte der Legislaturperiode die Senatsverwaltung für Wirtschaft. Dies erfolgt in gegenseitigem Einverständnis.» Davor hatten Medien darüber berichtet.

Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen)

© dpa

Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Britta Pedersen/Archiv

Aus Kreisen verlautete, dass schon seit einiger Zeit über den Wechsel gesprochen worden sei und mit Blick auf die zweite Legislaturperiode von Rot-Rot-Grün und Wahlkampf Parteikonflikte entstehen könnten. Bunde trat 2005 in die CDU ein. Der 54-Jährige war seit Ende 2012 Staatssekretär in Berlin.
Bundes Nachfolge ist bereits geklärt. Pop sagte: «Ich freue mich, dass Barbro Dreher als neue Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe künftig die Bereiche zentrale Dienste sowie Betriebe und Strukturpolitik verantworten wird.» Dreher arbeitet bislang in der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die ebenfalls von den Grünen geführt wird. Sie ist aber nach Angaben der Grünen kein Mitglied der Partei. Am 12. Februar soll Bunde in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden.
Es ist nicht der erste Fall in der Legislaturperiode von Rot-Rot-Grün. Unlängst zog Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos/für die Grünen) Unmut auf sich, weil sie ihren erkrankten Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner in den einstweiligen Ruhestand versetzen ließ. Im Dezember trennte sich zudem Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) von ihrem Staatssekretär Boris Velter.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Februar 2019 15:50 Uhr

Weitere Meldungen