Viele Besucher in der Brandenburg-Halle der Grünen Woche

Viele Besucher in der Brandenburg-Halle der Grünen Woche

Die Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche hat nach Angaben der Landesregierung in diesem Jahr wieder Hunderttausende Besucher angezogen. «Bei uns ist bis zum Messeschluss immer viel los», teilte Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Sonntag zum Abschluss der weltgrößten Agrarmesse in Berlin mit. Gut 80 Prozent der Aussteller könnten schon jetzt sagen, dass sie im kommenden Jahr erneut Aussteller der Brandenburg-Halle sein wollten, teilte das Ministerium mit und verwies auf eine Umfrage unter den fast 80 Anbietern in der Länderhalle. Die Nachfrage nach regionalen Produkten habe die Erwartungen aller Aussteller erfüllt.

Internationale Grüne Woche 2019

© dpa

Bei leichtem Schneefall startet das letzte Wochenende der Grünen Woche im ICC. Foto: Annette Riedl

Tatsächlich gezählt wurden bis Freitagmorgen etwa 300 000 Fach- und Privatbesucher, wie es am Freitag hieß. Konsumenten gaben den Angaben zufolge in den Hallen am Funkturm mehr als 51 Millionen Euro aus. Das diesjährige Messe-Partnerland Finnland zum Beispiel ködert Gäste mit Flammlachs, Dinkel-Lakritzen, Rentier-Chips und Roggen-Gin.
Die Messe fungiert nach Einschätzung der Veranstalter zunehmend als Testmarkt, zum Beispiel für Start-ups: Das Motto laute «Heute auf der Grünen Woche - morgen im Handel». Im kommenden Jahr soll die Grüne Woche, die regelmäßig Debatten über Tierhaltung und Umwelt mit sich bringt, vom 17. bis 26. Januar wieder öffnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Januar 2019 17:50 Uhr

Weitere Meldungen