Ohnsorg-Schauspieler Uwe-Detlev Jessen gestorben

Ohnsorg-Schauspieler Uwe-Detlev Jessen gestorben

Der Schauspieler Uwe-Detlev Jessen ist tot. Er starb bereits am Samstag im Alter von 87 Jahren nach langer Krankheit in Berlin, wie das Hamburger Ohnsorg-Theater am Mittwoch mitteilte. Dort stand er von 1993 bis 2007 in zahlreichen Rollen auf der Bühne, unter anderem mit Ohnsorg-Legende Heidi Kabel (1914-2010). «Uwe-Detlev Jessen war mit seiner hohen Schauspielkunst ein überragender Menschendarsteller - der guten, der lieben und der bösen. Er konnte urkomisch, er konnte tragisch sein und hat sich schnell in die Herzen der Zuschauer gespielt», hieß es.

Schauspieler Uwe-Detlev Jessen gestorben

© dpa

Uwe-Detlev Jessen als Pastor Brand und Heidi Kabel als seine Haushälterin Meta in der Komödie «Brand-Stiftung». Foto: Markus Beck/Archiv

Jessen wurde am 2. Oktober 1931 in Wismar geboren. Nach einem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin stand er in Senftenberg in der Lausitz auf der Bühne, danach spielte er am Maxim-Gorki-Theater und der Volksbühne in Berlin. Von 1966 bis 1980 gehörte er zum festen Ensemble am Deutschen Theater in Berlin, ehe er ans Volkstheater Rostock wechselte. Nach dem Fall der Mauer ging Jessen ans Schlosstheater Celle, bevor er ans Hamburger Ohnsorg-Theater wechselte.
Gleich in seinem zweiten Stück spielte er an der Seite von Heidi Kabel und war bis zu deren Rückzug ins Private ihr regelmäßiger Bühnenpartner. Ihr letztes gemeinsames Stück war «Frau Sperlings Raritätenladen». Danach war Jessen in Rollen sämtlicher Genres zu sehen, darunter Brechts «Herr Puntila un sien Knecht Matti» und «Mudder Courage un ehr Kinner».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 23. Januar 2019 15:12 Uhr

Weitere Meldungen