Lichtenberg 47 gewinnt zum dritten Mal den Regio-Cup

Lichtenberg 47 gewinnt zum dritten Mal den Regio-Cup

Fußball-Oberligist Lichtenberg 47 hat den Regio-Cup gewonnen. Der Tabellenführer der fünfthöchsten Liga setzte sich am Sonntag in der Berliner Max-Schmeling-Halle im Finale gegen den klassenhöheren Regionalligisten Viktoria 89 mit 3:2 durch. Die Tore im Endspiel für das Siegerteam erzielten Christian Gawe, Patrick Jahn und Philip Einsiedel. Für Viktoria trafen Marco Schikora und Rafael Brand.

Für Lichtenberg war es der dritte Triumph bei der insgesamt 41. Auflage des Wettbewerbs der höchsten Berliner Amateurmannschaften, die entweder in der Regional- oder der Oberliga spielen. Insgesamt nahmen zehn Mannschaften teil, aus der Regionalliga fehlten lediglich der BFC Dynamo sowie die U 23 von Hertha BSC. Zudem lief für den 1. FC Union Berlin, der keine zweite Mannschaft hat, noch die U 19 auf.
Das Turnier fand zum fünften Mal in der Max-Schmeling-Halle statt, insgesamt kamen 2935 Zuschauer. Zum besten Spieler wurde Maik Haubitz von Lichtenberg 47, zum besten Torwart Marek Große von Viktoria 89 gewählt. Die erfolgreichsten Torschützen waren mit jeweils vier Treffern Rafael Brand von Viktoria 89 sowie Sebastian Gigold vom Oberligisten SC Staaken.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 6. Januar 2019 19:40 Uhr

Weitere Meldungen