Neue Tische und Bürostühle für Berliner Justizbedienstete

Neue Tische und Bürostühle für Berliner Justizbedienstete

Für die Büros von Berliner Justizbediensteten sollen neue Tische und ergonomische Stühle im Wert von rund 5,3 Millionen Euro angeschafft werden. Die Summe habe das Abgeordnetenhaus für die gesamte Justiz im Nachtragshaushalt beschlossen, schrieb Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) in einem Brief zum Jahresabschluss an die Mitarbeiter. Ihm sei bewusst, dass die Arbeitsbedingungen vielfach nicht einfach seien. Deshalb freue er sich, zum Jahresende eine gute Nachricht für 2019 zu überbringen.

Zugleich versicherte der Grünen-Politiker, dass nach und nach freie Stellen im Justizvollzug besetzt würden. Derzeit seien 311 Menschen in der Ausbildung. Zudem seien 60 Beschäftigte befristet eingestellt worden. Für eine höhere Sicherheit der Haftanstalten werden laut Behrendt zudem neue Schließanlagen installiert, Zäune modernisiert und Gebäude umgebaut. Vor einem Jahr hatten mehrere Fluchten von Gefangenen Aufsehen und Unruhe hervorgerufen.
Der Senator hob auch die Einstellung von fast 100 Richtern oder Staatsanwälten in diesem Jahr hervor. Für 2019 werden demnach bei Gerichten und Strafverfolgungsbehörden 75 neue Stellen geschaffen. Er werde sich dafür einsetzen, dass auch im Doppelhaushalt 2020/21 zusätzliche Stellen verankert werden, so Behrendt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. Dezember 2018 10:00 Uhr

Weitere Meldungen