Brand in Lagerhalle in Reinickendorf noch nicht gelöscht

Brand in Lagerhalle in Reinickendorf noch nicht gelöscht

Großeinsatz in Reinickendorf: Seit der Nacht zu Samstag brennt es in einer Lagerhalle. Vereinzelt kommt es zu Detonationen. Die Feuerwehr kämpft auch Stunden später noch gegen die Flammen.

Lagerhalle Reinickendorf

© dpa

Flammen schlagen aus einer Lagerhalle im Bezirk Reinickendorf.

Ein Brand in einer 3500 Quadratmeter großen Lagerhalle in Reinickendorf hat die Berliner Feuerwehr auch am Samstag (22. Dezember 2018) in Atem gehalten. Die Lage in dem Gebäude in der Wittenauer Straße sei beherrschbar, das Feuer war aber auch am Samstagabend noch nicht gelöscht, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr. Immer wieder flammten Glutnester auf. Für die Nacht zu Sonntag sei eine Brandwache eingerichtet worden. Da Einsturzgefahr bestehe, könnten die Feuerwehrkräfte nur von außen mit Wasserwerfern löschen. Am Mittag waren noch rund 30 Feuerwehrleute vor Ort. Zwischenzeitlich kämpften 100 Kräfte gegen das Feuer.
Den Angaben zufolge wurde die Feuerwehr in der Nacht zu Samstag gegen 23.30 Uhr alarmiert. In der Halle seien eine Werkstatt und eine Lackiererei untergebracht, sagte die Sprecherin. Neben Autos und Reifen seien auch Druckgasbehälter in dem Gebäude gewesen, von denen einige detoniert seien. Das Feuer habe so heiß gebrannt, dass sich die komplette Stahlkonstruktion der Halle verformte. Anwohnern wurde geraten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 22. Dezember 2018 20:26 Uhr

Weitere Meldungen