Neuer Chef des Berliner Verfassungsschutzes wird vorgestellt

Neuer Chef des Berliner Verfassungsschutzes wird vorgestellt

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) stellt am Mittwoch den neuen Chef des Berliner Verfassungsschutzes vor. Der Name wurde offiziell noch nicht genannt. In Medienberichten hieß es aber schon vor einiger Zeit, die Wahl sei auf den Referatsleiter des Verfassungsschutzes in Schleswig-Holstein, Michael Fischer, gefallen. In Berlin ist der Verfassungsschutz eine Abteilung der Senatsverwaltung für Inneres, ihr Chef also vom Amt her Abteilungsleiter.

Andreas Geisel

© dpa

Andreas Geisel (SPD), Senator für Inneres und Sport, spricht auf dem Landesparteitag der Berliner SPD. Foto: Gregor Fischer

Der bisherige Leiter des Verfassungsschutzes, Bernd Palenda, hatte im Juni überraschend um seine Versetzung gebeten. Hintergrund sollen Differenzen in der Senatsinnenverwaltung, besonders mit Staatssekretär Torsten Akmann (SPD), gewesen sein.
Akmann soll dann laut Medienberichten auch Palendas Nachfolger ins Spiel gebracht haben. Beide sollen sich von früheren Tätigkeiten für die Bund-Länder-Kommission Rechtsterrorismus kennen. Akmann hatte schon bei der Suche nach einem neuen Polizeipräsidenten eine frühere Kollegin im Bundesinnenministerium, Barbara Slowik, vorgeschlagen. Sie wurde dann auch ernannt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. November 2018 15:20 Uhr

Weitere Meldungen