Kunsthalle Rostock zeigt DDR-Künstler Sitte und Cremer

Kunsthalle Rostock zeigt DDR-Künstler Sitte und Cremer

In der Rostocker Kunsthalle beginnt am Samstag eine Ausstellung mit Werken der zwei berühmten DDR-Künstler Willi Sitte und Fritz Cremer. Bis zum 10. März kommenden Jahres sind rund 70 Gemälde des Hallensers Sitte (1921-2013) und 60 Plastiken des Berliners Cremer (1906-1993) zu sehen. Wie Kunsthallenchef Jörg-Uwe Neumann am Freitag bei der Vorstellung der Ausstellung sagte, seien die Zwei überzeugte Antifaschisten und Sozialisten gewesen. Diese Grundhaltung sei deutlich in ihren Werken zu sehen.

Ausstellung «Motiv Mensch - Willi Sitte und Fritz Cremer»

© dpa

Das Gemälde «Rufende Frauen, 1957» des Malers Willi Sitte in der Rostocker Kunsthalle. Foto: Stefan Sauer

Sie hätten sich intensiv mit den Verbrechen des Nationalsozialismus beschäftigt und gleichzeitig Konflikte mit der SED-Führung ausgetragen. Mit der Schau setzt die Kunsthalle die Reihe erfolgreicher Ausstellungen mit Künstlern der DDR wie Werner Tübke, Arno Rink oder Wolfgang Mattheuer fort.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 9. November 2018 14:30 Uhr

Weitere Meldungen