Champions League Wasserball: Spandau verliert 7:9 in Zabreb

Champions League Wasserball: Spandau verliert 7:9 in Zabreb

Wasserball-Vizemeister Spandau 04 hat auch sein zweites Spiel in der Champions League-Hauptrunde der Gruppe B verloren. Zweieinhalb Wochen nach dem 6:7 gegen Kroatiens Meister Jug Dubrovnik mussten sich die Wasserfreunde am Samstag beim kroatischen Vizemeister Mladost Zagreb 7:9 (1:3, 2:2, 1:3, 3:1) geschlagen geben.

Ein Wasserballspieler hält den Ball unter Wasser

© dpa

Ein Wasserball-Spieler hält den Ball unterm Wasser. Foto: Soeren Stache/Archiv

Spandau bleibt damit ohne Punktgewinn und hat angesichts der folgenden Partien bei Titelverteidiger Piräus und gegen Szolnok nur noch geringe Chancen auf die Wiederholung des Einzugs ins Final 8 aus der Vorsaison. Da Spandaus Gruppengegner Waspo 98 Hannover als Gastgeber der Endrunde gesetzt ist, bleiben nur noch drei der auszuspielenden vier Finalplätze übrig.
Spandau fand in Zagreb in Bestbesetzung gegen das junge Team von Mladost schwer in das Match und lag nach zweieinhalb Minuten mit 0:2 hinten. Zwar gelangen dem Team von Trainer Petar Kovacevic danach mehr gute eigene Angriffsaktionen. Aber Mladost hielt die Berliner auf Distanz und gewann verdient.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 3. November 2018 21:10 Uhr

Weitere Meldungen