Neue Schätzung: Berlin rechnet mit deutlich mehr Steuern

Neue Schätzung: Berlin rechnet mit deutlich mehr Steuern

Berlin kann mit deutlich mehr Steuereinnahmen rechnen. In diesem Jahr werden laut jüngster Schätzung rund 22,9 Milliarden Euro eingenommen - damit könnten etwa 1,6 Milliarden Euro mehr in die Staatskasse fließen als vergangenes Jahr. «Die aktuelle Steuerschätzung bedeutet ein gutes Ergebnis für Berlin», teilte Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) am Freitag mit.

Euromünzen liegen auf Euro-Banknoten

© dpa

Euromünzen liegen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Die Steuerschätzung für 2018 fällt damit auch besser aus als vor einem Jahr angenommen. Die Hauptstadt könnte fast 1,2 Milliarden Euro mehr einnehmen als im Herbst 2017 vorhergesagt. Für das Jahr 2019 werden etwa 23,3 Milliarden Euro aus Steuern, Bundeszuweisungen und dem Länderfinanzausgleich erwartet. Das ist gut eine Milliarde mehr als angenommen.
Berlin profitiert seit Längerem davon, dass Unternehmen und Menschen in die Stadt ziehen. Auch bundesweit spülten Rekordbeschäftigung und gute Konjunktur mehr Steuern in die Staatskassen. Die Einnahmen steigen dort aber nicht mehr so stark wie zuletzt. Insgesamt flache der Zuwachs ab 2019 ab, erklärte auch Senator Kollatz.
In Berlin steigen die Steuereinnahmen schon länger. 2017 blieb am Ende - wenn man Einnahmen und Ausgaben gegenrechnete - ein Rekordüberschuss von 2,16 Milliarden Euro in der Kasse. Knapp die Hälfte floss in die Schuldentilgung. Berlin hat gemessen an der Einwohnerzahl noch immer mehr Schulden als viele andere Bundesländer. Der Rest des Überschusses wurde für Investitionen verplant.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. Oktober 2018 14:10 Uhr

Weitere Meldungen