Zwei Transporter abgebrannt: Ermittlung wegen Brandstiftung

Zwei Transporter abgebrannt: Ermittlung wegen Brandstiftung

Gleich zwei Transporter haben am Wochenende in Berlin gebrannt - einer sogar zwei Mal innerhalb weniger Stunden. Hängen die Fälle zusammen?

Feuerwehr mit Blaulicht

© dpa

Zwei Transporter sind am Wochenende in Berlin in Flammen aufgegangen und haben daneben parkende Fahrzeuge beschädigt. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Brandstiftung. Am Sonntag habe auf dem Wilhelmsruher Damm im Märkischen Viertel ein parkender Transporter sogar gleich zwei Mal innerhalb weniger Stunden gebrannt, teilte die Polizei am Sonntag (7. Oktober) mit. Ein Mann habe gegen 3.10 Uhr die Feuerwehr alarmiert, hieß es weiter. Durch den Brand wurde auch das daneben parkende Auto in Mitleidenschaft gezogen. Gegen 11.30 Uhr dann bemerkte ein aufmerksamer Passant erneut ein Feuer auf der Ladefläche des Fahrzeugs.
Zuvor hatte am Samstagmorgen in Moabit ein Transporter gebrannt und ein Luxusauto beschädigt. Gegen 4.30 Uhr hatte eine Anwohnerin die Feuerwehr in ein Parkhaus in der Kaiserin-Augusta-Allee gerufen. Die Einsatzkräfte konnten auch hier nicht verhindern, dass die Flammen auf das Nachbarfahrzeug übergriffen.
Die Polizei schließt eine Verbindung zwischen den beiden Bränden nicht aus. Das Landeskriminalamt ermittelt jetzt wegen Verdachts auf Brandstiftung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 8. Oktober 2018 09:09 Uhr

Weitere Meldungen