CDU will Platz in Berlin nach Helmut Kohl benennen

CDU will Platz in Berlin nach Helmut Kohl benennen

Die Berliner CDU will einen Platz in der Hauptstadt nach Altkanzler Helmut Kohl (1930-2017) benennen. «28 Jahre nach Wiederherstellung der staatlichen Einheit Deutschlands erinnert nichts an denjenigen, der diese historische Glücksstunde unseres Vaterlandes maßgeblich herbeigeführt hat», sagte CDU-Fraktionschef Burkard Dregger am Mittwoch. Er schlug vor, den Großen Stern mit der Siegessäule oder einen anderen «herausragenden» Platz in «Helmut-Kohl-Platz» umzubenennen. «Ich würde es begrüßen, wenn sich der Berliner Senat entschließen könnte, am Tag des Grundgesetzes am 23. Mai 2019 die Benennung des Platzes nach Helmut Kohl in einem würdigen Rahmen vorzunehmen», so Dregger.

Burkard Dregger

© dpa

CDU-Fraktionschef Burkard Dregger im Berliner Abgeordnetenhaus. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Daniel Wesener, lehnte die CDU-Idee ab. «Geschichtslos - despektierlich - dümmlich», twitterte er. «Was hat Helmut #Kohl der Berliner #CDU nur angetan, dass die ihm so übel mitspielen will? Der «Kanzler der Einheit» als Namensgeber des Platzes, auf dem die als «Nationaldenkmal der Einheitskriege» errichtete Sieges(sic!)säule steht?» Die Siegessäule auf dem Großen Stern in Tiergarten stammt aus dem 19. Jahrhundert und erinnert an mehrere Kriege Preußens.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. Oktober 2018 16:50 Uhr

Weitere Meldungen