Senat ernennt neuen Polizeivizepräsidenten Langner

Senat ernennt neuen Polizeivizepräsidenten Langner

Die neue Spitze der Hauptstadt-Polizei ist komplett. Ein halbes Jahr nach der neuen Polizeipräsidentin Barbara Slowik hat der Senat am Dienstag ihren Stellvertreter ernannt: Marco Langner ist 56 Jahre alt, gebürtiger Berliner und hat die Polizeiarbeit von der Pike auf gelernt. Er arbeitet seit 1980 bei der Berliner Polizei und war nach zahlreichen Stationen zuletzt als Stabsleiter bei der Polizeipräsidentin tätig, wie die Senatsinnenverwaltung mitteilte.

Polizeipräsidium Berlin

© dpa

Das Polizeipräsidium in Berlin am Platz der Luftbrücke. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Slowik und Langner sollen einen Neuanfang für die in der jüngeren Vergangenheit oft kritisierte Berliner Polizeibehörde verkörpern. Womöglich gesundheitsschädliche Zustände an Schießständen, Ermittlungspannen nach dem Terroranschlag an der Gedächtniskirche 2016 oder Disziplinlosigkeiten an der Polizeiakademie hatten für viele Negativschlagzeilen gesorgt.
Der frühere Polizeipräsident Klaus Kandt war daraufhin Ende Februar entlassen worden. Vizepräsidentin Margarete Koppers war am 1. März zur Berliner Generalstaatsanwältin aufgestiegen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit längerem gegen beide im Zusammenhang mit der sogenannten Schießstand-Affäre.
Die Berliner Polizei hat mehr als 25 000 Mitarbeiter, darunter rund 17 000 bei der Schutz- und Kriminalpolizei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Oktober 2018 15:00 Uhr

Weitere Meldungen