Muslimischer Friedhof in Neukölln eingeweiht

Muslimischer Friedhof in Neukölln eingeweiht

Auf dem Lilienthalfriedhof in Neukölln ist am Freitagnachmittag ein Grabfeld für muslimische Bestattungen eingeweiht worden.

Lilienthalfriedhof Neukölln

© dpa

Ein Pkw steht vor dem Lilienthalfriedhof in Neukölln. Dort wurde das erste Grabfeld für muslimische Bestattungen übergeben. Foto: Paul Zinken

Auf zunächst 160 Grabstätten sind nun auch in der Innenstadt Bestattungen nach muslimischen Traditionen möglich. Dazu müssen die Gräber nach Osten ausgerichtet und von einem Imam gesegnet sein. Bislang war nur der Städtische Friedhof in Gatow darauf eingerichtet.
Samira Tanana vom Al-Huleh Verein und Abgeordnete der Grünen im Neuköllner Rathaus erklärte: «Wir freuen uns, dass es nun endlich mehr muslimische Begräbnisstätten in Neukölln gibt. Menschen jeden Glaubens sollten sich in der Nähe ihres Wohnortes bestatten lassen können.» Für Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel ist es ein wichtiges Zeichen für Integration: «Eine Bestattung in Neukölln ist ein Bekenntnis zu unserem Bezirk und zu unserer Stadt.»
Lange Nacht der Religionen
© dpa

Tipp: Lange Nacht der Religionen

15. Juni 2019

Fast einhundert Kirchen, Religionsgemeinschaften und interreligiöse Vereinigungen laden in Berlin zur Langen Nacht der Religionen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 31. August 2018 19:42 Uhr

Weitere Meldungen