Wechsel auf Chefposten der Bäderbetriebe

Wechsel auf Chefposten der Bäderbetriebe

Auf dem Chefposten der Berliner Bäderbetriebe steht schon wieder ein Wechsel bevor: Nach drei Jahren im Amt geht Andreas Scholz-Fleischmann in Rente.

Andreas Scholz-Fleischmann

© dpa

Andreas Scholz-Fleischmann ist im Prinzenbad zu sehen.

Er erreiche im nächsten Jahr mit 66 Jahren die Altersgrenze, sagte Pressesprecher Matthias Oloew am 31. August 2018. Zuvor hatte der «Tagesspiegel» berichtet, dass der Vertrag des Bäder-Chefs im April 2019 auslaufe und auf seinen Wunsch nicht verlängert werde. Schon sein Vorgänger Ole Bested Hensing hatte den Posten nur von 2013 bis 2015 innegehabt.

Personal häuft im Rekord-Sommer tausende Überstunden an

In Berliner Schwimmbädern herrscht nach Darstellung der Gewerkschaft Verdi massiver Personalmangel. Durch den heißen Sommer hätten die Beschäftigten schätzungsweise mehr als 9000 Überstunden gemacht. «Wir befürchten, dass es durch den Freizeitausgleich aller Überstunden in den folgenden Monaten wieder zu personell bedingten Schließungen von Bädern kommen wird», sagte Verdi-Gewerkschaftssekretärin Astrid Westhoff.
Schwimmbad
© dpa

Berliner Schwimmbäder im Überblick

Spaßbaden, Sportschwimmen oder im Freien die Bahnen ziehen: Die Berliner Hallen- und Freibäder mit Hinweisen zu Ausstattung, Preisen und Öffnungszeiten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 31. August 2018 15:41 Uhr

Weitere Meldungen