Sarrazin: Juso-Chef fordert neues Parteiausschlussverfahren

Sarrazin: Juso-Chef fordert neues Parteiausschlussverfahren

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert fordert ein neues Parteiausschlussverfahren der SPD gegen den Publizisten Thilo Sarrazin wegen dessen ausländer- und islamfeindlichen Thesen. «Die Jusos sind klar für einen neuen Versuch, Sarrazin rauszuwerfen», sagte der Chef der SPD-Nachwuchsorganisation der «Rhein-Neckar-Zeitung» (Donnerstag). «Herr Sarrazin hat mit den Grundwerten der SPD schon lange nichts mehr zu tun.»

Kevin Kühnert

© dpa

Kevin Kühnert spricht zu Medienvertretern. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Der frühere Berliner Finanzsenator stellt an diesem Donnerstag sein neues Buch vor, in dem er vor einer «feindlichen Übernahme» Deutschlands durch den Islam warnt. Der Wille in der gesamten SPD sei «groß, nach der Veröffentlichung des Buches einen neuen Anlauf für ein Parteiausschlussverfahren zu nehmen», sagte Kühnert. Mit zwei Anläufen war die SPD allerdings schon gescheitert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 30. August 2018 10:40 Uhr

Weitere Meldungen