Viel Sonne, kaum Regen: Das freut die Wespen

Viel Sonne, kaum Regen: Das freut die Wespen

Wespen haben in diesem Jahr sehr von Wärme und Trockenheit profitiert. «Es ist ein super Wespenjahr», sagte die Biologin Melanie von Orlow von der Bundesarbeitsgruppe Hymenoptera (Hautflügler) beim Naturschutzbund (Nabu). Die sogenannte Schafskälte im Juni, die in früheren Jahren oft einen Rückschlag für die Populationen bedeutete, sei diesmal für die Tiere kein Problem gewesen. Auch Überflutungen seien in den meisten Regionen ausgeblieben. Die Nester seien unter diesen Bedingungen groß und stark geworden, so dass viele Tiere erfolgreich durchgekommen seien, sagte von Orlow. Sie erhält deshalb viele Anfragen von Privatleuten, die wegen Nestern in Hausnähe Rat suchen. Nester sollten aber nicht ohne vernünftigen Grund entfernt werden.

Eine Wespe auf einer Autoscheibe

© dpa

Eine Wespe sitzt zwischen Regentropfen auf einer Autoscheibe. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 22. Juli 2018 08:20 Uhr

Weitere Meldungen