Tickendes Paket in Neukölln war harmlos

Tickendes Paket in Neukölln war harmlos

Ein tickendes Paket im Berliner Bezirk Neukölln hat sich als harmlos erwiesen. Kriminaltechniker zerstörten die Sendung am Mittwochmittag mit einem Wasserstrahl und förderten dabei Überreste einer Uhr zutage, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein DHL-Bote habe den Alarm ausgelöst, weil er die aus dem Paket kommenden Geräusche für verdächtig hielt. Der Abschnitt der Hermannstraße zwischen Nogat- und Silbersteinstraße war während des Einsatzes voll gesperrt.

Ein Band mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung"

© dpa

Ein Band mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". Foto: Patrick Seeger/Archiv

In Berlin war zuletzt Ende März ein zündfähiges Sprengstoffpäckchen entdeckt und entschärft worden - Ermittler nahmen einen Zusammenhang mit dem DHL-Erpresser an. Dieser hatte seit November vergangenen Jahres mit explosiven Sendungen mehrfach Angst in der Region verbreitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. Juli 2018 14:10 Uhr

Weitere Meldungen