Vize-Chefin leitet Verfassungsschutz in Übergangszeit

Vize-Chefin leitet Verfassungsschutz in Übergangszeit

Die stellvertretende Leiterin des Berliner Verfassungsschutzes, Katharina Fest, soll nach Informationen der Tageszeitung «Neues Deutschland» für eine Übergangszeit die Leitung des Geheimdienstes in Berlin übernehmen. Das habe Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch in einer Sondersitzung des Parlaments-Ausschusses für Verfassungsschutz mitgeteilt. Die neue Führung der Abteilung Verfassungsschutz in der Senatsinnenverwaltung war nötig geworden, weil der bisherige Leiter, Bernd Palenda, in der vorigen Woche um seine Versetzung gebeten hatte.

In den kommenden Wochen soll die Stelle für den Verfassungsschutz-Chef neu ausgeschrieben werden. Bis Januar kommenden Jahres soll sie besetzt sein. «Der Verfassungsschutz ist nicht führungslos und in seiner Tätigkeit auch nicht eingeschränkt», zitierte das Blatt den Senator. Der ehemalige Verfassungsschutzchef Palenda genieße noch immer das Vertrauen des Senats, so dass man mit ihm auch künftig noch in der Hauptstadt zusammenarbeiten werde.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. Juni 2018 16:40 Uhr

Weitere Meldungen