Bezahlung von Studenten: Gewerkschaft sieht Annäherung

Bezahlung von Studenten: Gewerkschaft sieht Annäherung

Im Streit um die Bezahlung studentischer Beschäftigter in Berlin könnte es demnächst eine Einigung geben. «Wir sehen eine Annäherung», sagte Verdi-Verhandlungsführer Matthias Neis am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Am Montag hatte der Kommunale Arbeitgeberverband ein neues Angebot vorgelegt. Es gebe aber noch einige Kritikpunkte, die Verdi dem Verband am Dienstag zukommen lassen wolle. «Wir hoffen, dass der KAV uns dann ein verbessertes Angebot vorlegt», sagte Neis. Am Donnerstag sei eine Tagung der Tarifkommission geplant. Wenn ein neues Angebot vorliegt, könnte sie darüber abstimmen.

Die Arbeitgeber wollen unter anderem den Stundenlohn von derzeit 10,98 Euro zum 1. Juli auf 12,30 Euro anheben. Bis 2022 soll der Stundensatz schrittweise auf 12,96 Euro erhöht werden. Ab 2023 sei dann eine Anpassung an die Tariferhöhungen anderer Hochschulbeschäftigter geplant. Die Koppelung der Studentenlöhne an die Gehaltsentwicklung anderer Hochschulgruppen ist eine der Hauptforderungen der Studenten. Seit dem 4. Juni streiken sie für ihre Ziele.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. Juni 2018 10:40 Uhr

Weitere Meldungen