Verirrte Kröten gerettet

Verirrte Kröten gerettet

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben Azubis des Berliner Tierparks verirrten Kröten das Leben gerettet. Die Tiere waren laut einer Sprecherin in eine benachbarte Baugrube gefallen und konnten sich nicht selbst befreien. Die angehenden Tierpfleger brachten im Frühjahr sowohl die geschützten Tiere, als auch Nachwuchs in Form von Kaulquappen und Krötenlaich in den Tierpark. Jetzt wurden etwa 500 kleine und große sogenannte Wechselkröten auf dem Gelände ausgesetzt.

«Sie werden zusammen mit vielen anderen Wildtierarten auch außerhalb der Gehege unsere weitläufige Parklandschaft bereichern», sagte Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem. Die Voraussetzungen für die Vermehrung und Entwicklung einer großen Population seien ideal. «Es gibt eine ganze Reihe von Standorten im Tierpark, die ihren Vorlieben - Wasser und Sonne - entsprechen», so Knieriem.
Wechselkröten sind in Deutschland eine gefährdete und streng geschützte Art. Sie kommen nur noch sehr selten vor, weil ihnen zunehmend geeignete Laichgewässer fehlen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. Juni 2018 15:30 Uhr

Weitere Meldungen