Gedenken an Opfer des DDR-Volksaufstands vor 65 Jahren

Gedenken an Opfer des DDR-Volksaufstands vor 65 Jahren

65 Jahre nach dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR hat die Bundesregierung an die zahlreichen Opfer erinnert. Bei der zentralen Gedenkveranstaltung in Berlin rief Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Sonntag zur Verteidigung von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten auf. Totalitäre Ideologien dürften nie wieder die Oberhand gewinnen, sagte sie. Gemeinsam mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) legte sie am Mahnmal auf dem Friedhof Seestraße in Berlin-Wedding einen Kranz nieder.

Vor 65 Jahren waren in der DDR in rund 700 Orten Hunderttausende gegen die politisch und wirtschaftlich angespannte Lage auf die Straße gegangen. Panzer der Sowjetarmee schlugen die Proteste blutig nieder. Viele Menschen starben, zahlreiche Aufständische wurden verurteilt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 17. Juni 2018 13:20 Uhr

Weitere Meldungen