SPD nominiert DGB-Funktionärin Bischoff für Europawahl

SPD nominiert DGB-Funktionärin Bischoff für Europawahl

Die Gewerkschaftsfunktionärin Gabriele Bischoff soll 2019 für die Berliner SPD in das Europaparlament einziehen. Die 57-Jährige wurde am Freitagabend bei einem Landesparteitag als Spitzenkandidatin nominiert. Sie setzte sich im zweiten Wahlgang in einer Stichwahl gegen die Berliner Juso-Chefin Annika Klose durch. Bischoff hat nun gute Chancen, bei einer Bundesdelegiertenkonferenz auf einen aussichtsreichen Listenplatz gewählt zu werden. Weitere Berliner Kandidaten dürften dort nicht auf vorderen Plätzen zum Tragen kommen. Die bisherige Berliner SPD-EU-Abgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann war nicht noch einmal angetreten.

Landesparteitag der Berliner SPD

© dpa

Der Saal des Landesparteitags der Berliner SPD in Berlin. Foto: Christoph Soeder

Die langjährige Berliner EU-Abgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann tritt nicht noch einmal an. Zu den Bewerbern für ihre Nachfolge gehören die DGB-Funktionärin Gabriele Bischoff und die Berliner Juso-Vorsitzende Annika Klose.
Der SPD-Landesvorstand verzichtete darauf, im Vorfeld einen konkreten Kandidaten vorzuschlagen. Der zunächst von Regierungs- und Parteichef Michael Müller ins Gespräch gebrachte Ex-Kulturstaatssekretär Tim Renner ist inzwischen nicht mehr im Rennen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Juni 2018 21:10 Uhr

Weitere Meldungen