Ex-Senator Czaja könnte neuer CDU-Fraktionschef werden

Ex-Senator Czaja könnte neuer CDU-Fraktionschef werden

Im Rennen um die Nachfolge des bisherigen CDU-Fraktionsvorsitzenden im Abgeordnetenhaus, Florian Graf, hat derzeit anscheinend der frühere Sozialsenator Mario Czaja die Nase vorn. Aus Parteikreisen war am Samstag mit Blick auf eine Runde einflussreicher Kreisvorsitzender von einer «Vorentscheidung» die Rede.

Mario Czaja

© dpa

Der Vorsitzende des Zukunftsforums der Berliner CDU, Mario Czaja, bei einer Pressekonferenz. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Die Kreischefs waren laut einem Bericht der «Berliner Morgenpost» am Freitag zusammengekommen, um kein Machtvakuum an der Fraktionsspitze entstehen zu lassen, nachdem Graf am Donnerstagabend seinen Rückzug von dem Amt angekündigt hatte.
Er wird Geschäftsführer beim Wirtschaftsrat der CDU im Landesverband Berlin/Brandenburg. Auch der «Tagesspiegel» (Samstag) machte eine breite Unterstützung für Czaja aus.
Weitere mögliche Kandidaten neben dem 42-Jährigen sind der Innenexperte Burkard Dregger und der Berliner CDU-Generalsekretär Stefan Evers. Keiner von ihnen wollte sich jedoch am Samstag auf Anfrage zu seinen Ambitionen und der Bereitschaft zu kandidieren, äußern.
Mit Parteichefin Monika Grütters und der Fraktion sei besprochen, «dass wir die Nachfolge gemeinsam beraten und professionell klären», sagte Czaja. «Wir bemühen uns um eine vernünftige Lösung», hieß es vonseiten Dreggers. Man wolle das Beste für Partei und Fraktion. Evers wiederum verwies auf das laufende «geregelte Verfahren». Schon zu Wochenbeginn könnte es ein Ergebnis geben, verlautete am Freitag aus der Berliner Union. Die Neuwahl des Fraktionsvorsitzenden ist für den 12. Juni vorgesehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. Juni 2018 17:50 Uhr

Weitere Meldungen