Berliner FDP will letztes Kita-Jahr zur Pflicht machen

Berliner FDP will letztes Kita-Jahr zur Pflicht machen

Die Berliner FDP-Fraktion fordert, die Schulpflicht auf das letzte Kita-Jahr auszuweiten. «Wir wollen die Kinder für die Schule fit machen», sagte Paul Fresdorf, bildungspolitischer Sprecher der FDP, am Donnerstag. Am Ende eines solchen Vorschuljahres in der Kita solle ein Abschlusstest stehen, der die Grundschulreife prüfe.

Kindergartenkinder

© dpa

Kindergartenkinder sitzen an einem Tisch in einer Kindertagesstätte. Foto: Daniel Naupold/Archiv

In einem Maßnahmenpapier schlägt die FDP gleichzeitig die Schaffung von 3100 zusätzlichen Kita-Plätzen vor. Hierfür sei es notwendig, die Leiter der Einrichtungen durch die Einstellung von kaufmännischen Angestellten zu entlasten. Darüber hinaus sollten die Erzieher besser bezahlt werden. Die hierdurch entstehenden Kosten konnte Fresdorf nicht beziffern.
Bereits am Mittwoch hatte die CDU-Fraktion ihr Konzept für mehr Kita-Plätze vorgestellt. Als Sofortmaßnahme fordert sie die unbürokratische Übernahme privater Betreuungskosten für Eltern, die trotz Rechtsanspruchs keinen Kita-Platz finden. An diesem Samstag ist eine von Eltern organisierte Demonstration geplant.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 24. Mai 2018 12:20 Uhr

Weitere Meldungen