Berliner SC im Pokalfinale gegen BFC Dynamo Aussenseiter

Berliner SC im Pokalfinale gegen BFC Dynamo Aussenseiter

Berlin (dpa/bb) – Für den Berliner SC kann am Pfingstmontag eine Horrorsaison noch ein versöhnliches Ende finden. Erstmals in seiner Geschichte steht der Verein aus der sechstklassigen Berlin-Liga im Finale des Berliner Landespokals. Er trifft im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark auf den Regionalligisten BFC Dynamo .

Wolfgang Sandhowe

© dpa

Wolfgang Sandhowe, Trainer des Berliner SC. Foto: Jens Wolf/Archiv

Mitte März musste der Berliner SC einen Schock verkraften: Während des Trainings war der 24-jährige Damantang Camara, der an einem Herzfehler litt, zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus verstorben. Nach diesem Schicksalsschlag habe sich die Mannschaft das Endspiel «einfach verdient», sagte BSC-Trainer Wolfgang Sandhowe.
Allerdings geht sein Team, das in der Berlin-Liga-Tabelle derzeit Rang vier belegt, gegen den um zwei Klassen höher spielenden BFC Dynamo als Außenseiter in die Partie. «Wir müssen versuchen, ohne Angst aufzutreten», sagte BSC-Kapitän Louis Arnst.
Für Titelverteidiger BFC Dynamo ist es zwar bereits die siebte Finalteilnahme, noch nie aber hat der Rekordmeister der ehemaligen DDR zweimal in Folge den Pokal gewonnen. «Wir haben die Möglichkeit, eine sehr gute Saison zu krönen und können Historisches schaffen», sagte Dynamo-Trainer René Rydlewicz, dessen Mannschaft in der Regionalliga zuletzt schwächelte. Der BFC konnte keines der letzten neun Saisonspiele gewinnen und beendete die Spielzeit als Tabellenvierter.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 20. Mai 2018 13:00 Uhr

Weitere Meldungen