Akademie der Künste wählt Führungsspitze neu

Akademie der Künste wählt Führungsspitze neu

Von Ai Weiwei bis Bob Dylan - die Akademie der Künste in Berlin ist eine erlesene Gemeinschaft. Am Samstag entscheiden die Mitglieder, wer in den nächsten drei Jahren für sie spricht.

Die Akademie der Künste auf dem Pariser Platz in Berlin

© dpa

Die Akademie der Künste auf dem Pariser Platz in Berlin. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Berlin (dpa) - Die Berliner Akademie der Künste wählt ihre Führungsspitze neu. Die seit drei Jahren amtierende Präsidentin, Filmemacherin Jeanine Meerapfel (74), tritt am Samstag bei der Mitgliederversammlung erneut an. Auch Autorin Kathrin Röggla (46) will sich nochmals um das Amt der Vizepräsidentin bewerben.
Die Akademie der Künste ist mit ihren gut 400 internationalen Mitgliedern eine der renommiertesten Kulturinstitutionen in Deutschland. Sie hat die Aufgabe, die Künste zu fördern und die Politik in kulturellen Fragen zu beraten. Mit Meerapfel war vor drei Jahren erstmals eine Frau an die Spitze der über 300 Jahre alten Gemeinschaft gewählt worden.
Das zweitägige Frühjahrstreffen der Mitglieder endet am Samstag mit einer öffentlichen Veranstaltung zum 200. Geburtstag von Karl Marx. Künstler der Akademie berichten von ihren Begegnungen mit den Werken des großen Philosophen und von seinen Einflüssen auf ihre eigene künstlerische Arbeit.
Mit dabei sind etwa Jochen Gerz, Ursula Krechel, Ingo Schulze und Uwe Timm. Zudem wird der berühmte Essayfilm «Nachrichten aus der ideologischen Antike. Marx - Eisenstein - Das Kapital» (2008) von Alexander Kluge gezeigt. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr in der Dependance am Hanseatenweg, der Eintritt kostet 8 Euro.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 4. Mai 2018 12:40 Uhr

Weitere Meldungen