Bußgeld-Einnahmen wegen Schwarzarbeit gestiegen

Bußgeld-Einnahmen wegen Schwarzarbeit gestiegen

Der Zoll hat die Kontrollen gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung in Berlin im vergangenen Jahr verschärft - mit großem Erfolg.

Schwarzarbeit

© dpa

Der Schatten eines Malers auf einer Hauswand. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Rund 1500 mal wurden die Beamten bei Arbeitgebern vorstellig, das waren etwa 200 Kontrollen mehr als im Vorjahr. Ziel waren vor allem Hotels und Gaststätten, Speditionen und Logistikbetriebe sowie Reinigungsfirmen, wie das Hauptzollamt am Freitag (27. April 2018) mitteilte. Die Fahnder prüfen etwa, ob Mindestlöhne eingehalten und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden.
Nach der Bilanz stiegen auch die Zahlen der Verfahren in Folge dieser Kontrollen, ebenso wie die Summe der Buß- und Verwarngelder; sie erreichte 2,4 Millionen Euro nach 900.000 Euro im Vorjahr. Nach Angaben des Zolls konnten die Beamten damit einen Schaden von 98,5 Millionen Euro von der Allgemeinheit abwenden. 2016 waren es 71 Millionen Euro gewesen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. April 2018 16:36 Uhr

Weitere Meldungen