Fast 400 Polizeiwaffen ausgesondert: Alle werden vernichtet

Fast 400 Polizeiwaffen ausgesondert: Alle werden vernichtet

Bei der Berliner Polizei sind 2017 und in den ersten drei Monaten dieses Jahres fast 400 Dienstwaffen ausgesondert worden. Sie werden grundsätzlich alle vollständig vernichtet, wie die Senatsverwaltung für Inneres auf eine Anfrage der CDU mitteilte. Unter den Waffen befanden sich demnach über 80 Maschinenpistolen.

Eine Polizeiwaffe

© dpa

Ein Polizist posiert für Fotoaufnahmen mit seiner Dienstwaffe. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Es gebe keinen sicheren Markt in Deutschland, um alte Polizeiwaffen zum Verkauf anzubieten, hieß in der am Mittwoch veröffentlichten Antwort der Innenverwaltung. Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern hätten kein Interesse an abgelegten Waffen aus Berlin, weil sie bereits auf neuere Modelle umgestellt hätten. Bei der Aussonderung der Waffen werde «durchgängig mindestens das Vier-Augen-Prinzip» angewandt. Die Vernichtung der Waffen müsse einzeln dokumentiert und von jeweils zwei Dienstkräften bestätigt werden.
Die Entsorgung solle grundsätzlich kostenneutral erfolgen. In den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Hessen und Bayern sowie bei der Bundespolizei seien ebenfalls ausgesonderte Waffen vernichtet worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. April 2018 15:10 Uhr

Weitere Meldungen