Grüne: Beschränkungen beim Verkauf von Silvesterböllern

Grüne: Beschränkungen beim Verkauf von Silvesterböllern

Die Berliner Grünen sind für Beschränkungen beim Verkauf von Silvesterböllern. Nach ihrem Willen soll dies künftig nur noch am 31. Dezember und nur in Fachgeschäften möglich sein. Zudem soll Pyrotechnik, die besonders häufig zu Verletzungen führt, nicht mehr frei verkauft werden dürfen. In einem am Samstag gefassten Parteitagsbeschluss fordern die Grünen Innensenator Andreas Geisel (SPD) auf, über die Innenministerkonferenz auf Bundesebene tätig zu werden: Der Bund müsse Ländern und Kommunen entsprechende Regelungen ermöglichen.

Feuerwerkskörper

© dpa

Ein Mann zündet in Hannover einen Feuerwerkskörper an. Foto: Ole Spata/Archiv

Zudem forderten die Grünen den Senat auf, gemeinsam mit den Bezirken ein Konzept für «dezentrale, professionell gemanagte Silvester- Feuerwerke» zu erarbeiten. Hintergrund des Beschlusses sind gewaltsame Vorfälle in der letzten Silvesternacht in Berlin. Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren vielfach mit Raketen und Knallkörpern angegriffen worden, es gab Schwerverletzte.
Angesichts dieser Zustände gibt es in der SPD ähnliche Überlegungen wie bei den Grünen, die sogar bis hin zu Böllerverboten in bestimmten Gebieten gehen. Dies tragen die Grünen aber nicht mit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 21. April 2018 17:10 Uhr

Weitere Meldungen