Mehr Beschwerden wegen privater Videoüberwachung

Mehr Beschwerden wegen privater Videoüberwachung

In Berlin sind private Videokameras, die Bilder von Anwohnern und Besuchern machen, zum Problem geworden. Die Beschwerden bei der Berliner Datenschutzbeauftragten haben in den vergangenen Jahren extrem zugenommen, wie eine Sprecherin sagte. Intern habe man bereits Krisensitzungen wegen der vielen Beschwerden abgehalten. «Ein beträchtlicher Teil der Klagen kommt von Nachbarn.» Häufig gehe es um Kameras, die an Balkonen oder Haustüren installiert seien, die den Hof oder den Hausflur filmten. Unabhängig vom Gerätetyp sei die Videoüberwachung in fast allen Fällen illegal, weil sie die schutzwürdigen Interessen der Anwohner verletze.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 21. April 2018 10:30 Uhr

Weitere Meldungen