Eisbärenprofi Baxmann: «Von Anfang an bereit sein»

Eisbärenprofi Baxmann: «Von Anfang an bereit sein»

Berlin (dpa/bb) – Die Eisbären Berlin stellen sich vor dem dritten Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft auf ein erneut angriffslustiges Team vom EHC Red Bull München ein. «Es ist wichtig, dass wir von Anfang an bereit sind», forderte Berlins Abwehr-Routinier Jens Baxmann vor dem Spiel am Mittwoch (19.30 Uhr) in München. Nach dem 5:4-Sieg in der Hauptstadt würden die Bayern «von Beginn an versuchen, ihr Spiel durchzuziehen.»

Jens Baxmann

© dpa

Eisbär Jens Baxmann auf dem Eis. Foto: Soeren Stache/Archiv

Nach den ersten beiden Finalspielen könnte die Serie beim Stand von 1:1-Siegen kaum ausgeglichener sein. «Es ist sehr eng, beide haben ein Spiel gewonnen, beide haben acht Tore geschossen», sagte Baxmann. Sowohl beim 4:3-Auswärtssieg der Eisbären zum Auftakt, als auch beim Erfolg des Titelverteidigers in der Hauptstadt war letztlich ausschlaggebend, welches Team den besseren Start erwischt hatte. 
Entscheidend sei nun dabei, den Gegner früh zu attackieren: «Sobald unser Forechecking nicht kommt, kann München Druck aufbauen.» Zudem setzt Baxmann darauf, dass sich die Eisbären wieder auf ihre Tugenden besinnen: «Uns hat am Sonntag ein wenig die Geradlinigkeit gefehlt, die uns im ersten Spiel ausgezeichnet hatte», räumte er ein.
Trainer Uwe Krupp mahnte zudem eine höhere Konzentration als bei der jüngsten Niederlage an: «München ist eine Mannschaft, gegen die einem keine leichtsinnigen Fehler unterlaufen dürfen», sagte er. Personelle Veränderungen im Vergleich zum Sonntag plant der Trainer nicht. Bei den Eisbären fehlen also weiterhin die verletzten Blake Parlett, Constantin Braun und Florian Busch.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. April 2018 13:50 Uhr

Weitere Meldungen