Links-Partei: Kinder sollen kostenlos ÖPNV nutzen können

Nach Ansicht der Berliner Linken sollten Kinder künftig nicht mehr fürs Bus- und Bahnfahren zahlen müssen. Dafür sprach sich die Partei am Samstag aus. «Wir schlagen vor, die Ausweitung der Fahrscheinfreiheit für alle Kinder und Jugendliche von aktuell 6 auf zukünftig 16 Jahre anzugehen», heißt es in einem Leitantrag, den die Delegierten einstimmig verabschiedeten.
Fahrkartenmaschine
Kinder stehen vor einer Fahrkartenmaschine. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv © dpa

Ab Sommer sollen nach Plänen der Senatssozialverwaltung bereits alle Kinder, die auf Sozialleistungen wie Hartz-IV angewiesen sind, kostenlos den Nahverkehr nutzen können. «Da ist es nur folgerichtig, wenn wir im nächsten Schritt das Schülerticket für alle Schülerinnen und Schüler kostenlos ausgeben wollen», forderte Linken-Landeschefin Katina Schubert beim Parteitag in Adlershof.

Quelle: dpa
Aktualisierung: Samstag, 14. April 2018 15:40 Uhr
max 26°C
min 16°C
Teils bewölkt mit mittleren bis starken Schauern Weitere Aussichten »

Haustiere

Katze
Tipps zu Erziehung, Pflege, Ernährung und Verhalten von Katzen, Hunden, Vögeln, Fischen, Reptilien und mehr »

Veranstaltungen in Brandenburg

Choriner Kloster
Tipps für Feste, Konzerte, Kultur und Kunst, Veranstaltungen, Events, Kinderprogramme und mehr »

Aktuelle Verbraucher-Nachrichten

Aktuelle Shopping-Tipps

Messekalender Berlin

IFA
Die wichtigsten Messe-Termine für 2018 in der Übersicht. mehr »

Berlin.de auf Facebook

Facebook
Werden Sie Fan von Berlin.de, dem offiziellen Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands. mehr »

Berlin.de auf Twitter

Twitter
Folgen Sie uns und lesen Sie die aktuellen Meldungen aus Berlin auch in Ihrem Twitterfeed. mehr »

Berlin.de - Newsletter

Newsletter-Software
Die Tipps für das Wochenende, ausgewählt von der Berlin.de-Redaktion. Einmal wöchentlich kostenlos in Ihr Postfach. mehr »

Restaurant-Guide Berlin

Besteck hochkant
Berliner Restaurants, Bars und Cafés sortiert nach Bezirken, Küchenstilen und Restaurant-Typ. mehr »
(Bilder: dpa; Messe Berlin GmbH; facebook; Twitter; Klicker/pixelio.de)