Volleys dem Halbfinale nah: Niroomand nicht ganz zufrieden

Volleys dem Halbfinale nah: Niroomand nicht ganz zufrieden

Der Anfang ist gemacht, jetzt fehlt nur noch ein Sieg zum Halbfinale. Der deutsche Volleyball-Meister Berlin Volleys ist mit dem 3:0-Heimsieg gegen die SVG Lüneburg erfolgreich ins Playoff-Viertelfinale gestartet. Mit einem weiteren Erfolg am Samstag in Hamburg wäre die Serie «Best Of Three» vorzeitig beendet. Nach der enttäuschenden Bundesliga-Hauptrunde mit fünf Niederlagen in 20 Spielen sah Manager Kaweh Niroomand aber auch beim Playoff-Auftakt noch Licht und Schatten: «Anfangs lief es nicht richtig rund bei uns, aber das wurde im Spielverlauf dann besser.»

Sollten die Volleys Match zwei verlieren, bestreiten beide Mannschaften am 8. April in Berlin ein drittes und alles entscheidendes Spiel.
Niroomand hat den Druck auf die Spieler kräftig erhöht, als er unlängst einen Umbruch im größeren Stil nach der Saison ankündigte. Der Plan des Managers sieht aber nicht vor, dem Verein im Rahmen eines Neuaufbaus mal ein Jahr im Mittelmaß zu erlauben. Vielmehr geht es darum, schnellstens wieder aus dem Schatten des in dieser Saison offenbar übermächtigen VfB Friedrichshafen zu treten.
«Bei dem, was wir in der Vergangenheit erreicht haben, wird es immer unser Anspruch sein, eine Mannschaft aufs Parkett zu bringen, die in Deutschland Spitze ist und auch in Europa ihren super Ruf untermauert», betonte Niroomand: «Da dürfen wir jetzt keinen Schritt zurückgehen.» 

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. März 2018 10:40 Uhr

Weitere Meldungen