Berlin Volleys: Ohne Druck das Gipfeltreffen verloren

Berlin Volleys: Ohne Druck das Gipfeltreffen verloren

Stelian Moculescu wertete das verlorene Gipfeltreffen der Volleyball-Bundesliga als Experiment. «Es war ein Spiel ohne Druck. Da konnten wir einiges probieren», sagte der Trainer der Berlin Volleys. Sein Team war zuvor beim Spitzenreiter VfB Friedrichshafen am Sonntag nach vier engen Sätzen 1:3 unterlegen. Auf die Tabelle hatte das Ergebnis keinen Einfluss: Friedrichshafen stand schon vorher als Hauptrunden-Erster fest, die BR Volleys ziehen als Zweiter in die Playoffs ein.

Stelian Moculescu

© dpa

Stelian Moculescu jubelt am Spielfeldrand. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

In Linus Weber und Egor Bogachev verschaffte Moculescu auch zwei Nachwuchskräften über einen längeren Zeitraum Spielpraxis. «Wenn ich diese Spieler in so einem Spiel nicht bringe, wann dann?», fragte der 67-Jährige rhetorisch. Beide Youngster traten mutig auf, Bogachav holte neun Punkte, Weber immerhin acht.
Am Ende stand für die BR Volleys aber die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel gegen Friedrichshafen, das ebenfalls mit vielen Ersatzleuten angetreten war. Am Donnerstag jedoch werden beide Seiten wieder auf ihre Bestbesetzungen bauen. Dann kommt es zum dritten Aufeinandertreffen in nur acht Tagen. Im Rückspiel der Top-12-Runde in der Champions League wollen die Berliner in der ZF Arena am Bodensee ihre 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. März 2018 12:30 Uhr

Weitere Meldungen