Netzhoppers holen im letzten Heimspiel einen Punkt

Netzhoppers holen im letzten Heimspiel einen Punkt

In seinem letzten Saison-Heimspiel hat sich Volleyball-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee überaus achtbar aus der Affäre gezogen. Gegen den bisherigen Tabellensechsten SVG Lüneburg unterlagen die Brandenburger am Samstagabend zwar mit 2:3 (13:25, 25:19, 22:25, 27:25, 10:15), sicherten sich durch die beiden gewonnenen Sätze aber immerhin einen Punkt. Vor 546 Zuschauern in der Landkost Arena von Bestensee war Björn Andrae mit 24 Punkten erfolgreichster Angreifer bei den Gastgebern.

Mirko Culic

© dpa

Bestensees Trainer Mirko Culic. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

Ihr letztes Hauptrunden-Spiel bestreiten die Netzhoppers am kommenden Samstag bei den United Volleys Rhein-Main, können aber ihren derzeit neunten Tabellenplatz weder verbessern noch sich verschlechtern.
Nach einem völlig verkorksten ersten Durchgang fingen sich die Netzhoppers allmählich. Auf ein Ass von Theo Timmermann zum 15:12 im zweiten Satz folgten wenig später weitere direkt verwandelte Aufschläge von Paul Sprung (2) und Luke Herr. Mit 22:14 lagen die Gastgeber danach nahezu uneinholbar in Führung, entschieden den Durchgang mit 25:19 für sich.
Die Netzhoppers gestalteten das Geschehen fortan jederzeit offen. Die Lüneburger, die noch um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Playoffs kämpfen, mussten schon alles abrufen, um sich schließlich im Tiebreak durchzusetzen.       

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 17. März 2018 21:40 Uhr

Weitere Meldungen