Union wartet weiter auf 7. Heimsieg

Union wartet weiter auf 7. Heimsieg

Union und sein Trainer Hofscheider warten weiter auf ein Erfolgserlebnis und den siebten Heimsieg. Am Samstag reichte es wieder nur zu einem enttäuschenden Remis. Bis 90 Sekunden vor Schluss konnte Union vom Dreier gegen Regensburg träumen.

André Hofschneider

© dpa

Unions Trainer Andre Hofschneider. Foto: Britta Pedersen/Aktuell

Berlin (dpa) - Der 1. FC Union Berlin und sein unter Druck geratener Trainer André Hofschneider treten weiter auf der Stelle. Gegen den Tabellenvierten SSV Jahn Regensburg reichte es am Samstag beim 2:2 (1:0) wieder nur zu einer Punkteteilung wie zuletzt gegen Aue. Die enttäuschenden Berliner warten weiter auf den siebten Heimsieg. Der Ausgleich für die Gäste fiel durch einen verwandelten Foulelfmeter 90 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit - 21 284 Zuschauer An der Alten Försterei waren stocksauer.
«Ich freue mich über mein Tor, aber ein Sieg wäre schöner gewesen. In der 2. Hälfte haben wir das Spiel bestimmt. Dass wir den Ausgleich so knapp vor Schluss durch einen Elfer kassieren, passt zu unserer augenblicklichen Situation», sagte Torschütze Philip Hosiner. Felix Kroos haderte ebenfalls: «Wenn man zu Hause zwei Tore schießt, müsste das eigentlich zum Sieg reichen. Wir hätten das Ding über die Zeit bringen müssen.»
Auf dem neu verlegten Rasen an der Wuhlheide hatten Union-Kapitän Kroos (45.) - nach Supervorarbeit von Steven Skrzysbki - und Hosiner (63.) für die sehenwerten beiden Union-Tore gesorgt. Beide trafen zum ersten Mal in dieser Saison. Marco Grüttner (59.) hatte mit seinem elften Saisontreffer für das 1:1 gesorgt.
Den Schlussstrich zu einem alles in allem gerechten Unentschieden zog Marvin Knoll (88.), der vorher einen Freistoß an den Pfosten gesetzt hatte. Er verwandelte den Elfmeter, den Kristian Pedersen durch ein dummes Foul verursacht hatte. Die Berliner mussten auf vier verletzte Stammspieler verzichten, zuletzt hatte Akaki Gogia mit einer Sprunggelenk-Verletzung passen müssen.
Während der Länderspielpause gastiert der VfL Wolfsburg im Stadion An der Alten Försterei zu einem Testspiel. Anstoß ist am kommenden Donnerstag um 18.30 Uhr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 17. März 2018 16:00 Uhr

Weitere Meldungen