Flüchtlinge im Hungerstreik ins Krankenhaus gekommen

Flüchtlinge im Hungerstreik ins Krankenhaus gekommen

Einige der Flüchtlinge am Alexanderplatz in Berlin-Mitte sind am Mittwoch während ihres Hungerstreiks in Krankenhäuser gekommen. Ein Sprecher der Feuerwehr sprach nach ersten Erkenntnissen am Nachmittag von drei bis vier Flüchtlingen. Ärzte des alarmierten Rettungsdienstes hätten bei ihnen einen Mangel an Flüssigkeit festgestellt. Die Flüchtlinge aus Afrika, die seit Tagen im Freien am Alex ausharren, hatten am Dienstag angekündigt, sie wollten ihren Hungerstreik verschärfen und auch nichts mehr trinken. Die Asylbewerber wollen eine Änderung der Asylpolitik in der EU und ein Bleiberecht erreichen.

Afrikanische Flüchtlinge

© dpa

Einige der Flüchtlinge wurden in Krankenhäuser gebracht. Foto: Julia Müller

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. Mai 2014 14:52 Uhr

Weitere Meldungen