Vizepräsident der FU gestorben

Vizepräsident der FU gestorben

Der Vizepräsident der Freien Universität Berlin, Werner Väth, ist am Montag im Alter von 67 Jahren gestorben. Grund war eine schwere Krankheit, teilte die Hochschule am Dienstag mit. Väth war seit 1981 Professor am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft. «Die Freie Universität hat mit Werner Väth einen herausragenden Forscher und Hochschullehrer, einen außergewöhnlich engagierten Vizepräsidenten und Kollegen und einen großartigen Menschen und Freund verloren», erklärte Präsident Peter-André Alt. Der gebürtige Bayer hat Staatswissenschaften, Soziologie und Politische Wissenschaft studiert. Zu seinen wissenschaftlichen Schwerpunkten gehörten die Kommunal- und Regionalpolitik.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. November 2012 16:57 Uhr

Weitere Meldungen