Projektkurse Fotografie, Film, Medien


Exploring Urban Istanbul III

Projektkurs Fotografie Teil 3

Istanbul unter urbanen Aspekten zu betrachten ist keine kleine Herausforderung. Eine der ältesten Städte und zugleich eine der jüngsten Metropolen, deren rapides Wachstum erst um 1950 begonnen hat. Der Kurs über drei Trimester beginnt im Frühjahr und wird mit einer Projektwoche in Istanbul im September 2015 fortgesetzt. Dabei werden wir uns mit künstlerischer Absicht und reflektiertem Blick den modernen und jüngsten Stadtentwicklungen annähern und wir werden versuchen einige Aspekte des Alltags einer Stadt im Umbruch zu erfahren. Im Winter 2016 erfolgt die Auswertung des Bildmaterials und die Vorbereitung zur Präsentation als Ausstellung. Zur Vorbereitung gehören die Auseinandersetzung mit Texten, Filmen und künstlerischen Arbeiten aus Istanbul, und die praktische Vorbereitung über fotografische Übungen zum Thema Stadtfotografie in Berlin. Die Kamera kann auch zum Mittel der Kommunikation werden, zum Mittel "Öffentlichkeit herzustellen". Allerdings bedarf es zugleich der Medienkompetenz und der eigenen Bildstrategien, um der Macht der Medienbilder und der Sicht des "Baedecker- Reiseführers" etwas eigenes entgegenzustellen. Wir werden dazu ganz praktische räumliche Komposition, Körper-Raum-Beziehungen, Licht und Schatten, und unterschiedliche Bildauffassungen diskutieren. Die bildhafte Aneignung durch eigene kreative Umsetzungen kann auch den Blick auf die eigene Stadt verändern. Wir werden eine Woche in Kadiköy wohnen, dem asiatischen Stadtbezirk von Istanbul, dem Partnerbezirk von Friedrichshain-Kreuzberg und wir werden die Reise in Kooperation mit dem Städtepartnerschaftsvereins Kadiköy-Kreuzberg planen, sowie auch versuchen, Teilnehmer aus Istanbul für die gemeinsame fotografische Arbeit zu gewinnen. Keine Neuaufnahmen mehr möglich!


FK2.100
beendet
Klaus W. Eisenlohr
11.01.2016 - 21.03.2016
10x Mo, 18-21:15 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Von der Anwesenheit des Abwesenden I

Projektkurs Fotografie: Teil 1

Gemeinhin sprechen wir der Fotografie eine hohe dokumentarische Dichte zu. Die Kamera hält fest, was sich zum Zeitpunkt der Aufnahme für eine bestimmte Zeit vor dem Objektiv befindet. Kamerabilder sind Schiedsrichter im Streit darüber, wie und wo ein Ereignis stattgefunden hat. Längst wissen wir, dass Fotografie Sichtbares nicht nur aufzeichnet und konserviert sondern ebenso Wirklichkeiten konstruiert. Fotografische Bilder machen sich zu Komplizen ihrer Betrachter, verbinden sich mit Hoffnung, Angst, Verlust und Utopie. Weil wir unseren Augen viel mehr als anderen Sinnen trauen, ist es gerade ihre Nähe zum Sichtbaren, die es der Fotografie erlaubt Alternativ-Welten zu erzeugen und der real erfahrenen gegenüberzustellen. So kann Fotografie auf etwas verweisen, das nicht mehr ist (aber wünschenswert wäre) oder noch nicht ist (ein erstrebenswertes Ziel). Im Bild lassen sich Dinge vergegenwärtigen, die im vorherrschenden gesellschaftlichen Diskurs keinen Platz haben (nicht mehr, oder noch nicht). In manchen Fällen können sie zu Vorbildern werden, Ikonen, von denen eine verändernde Kraft ausgeht. In anderen Fällen werden sie zu inneren Fluchtburgen, in denen eine Hoffnung überleben kann. In diesem Kurs nähern wir uns den fotografischen Strategien Abwesendes im Bild 'Welt' werden zu lassen. Wir werden uns mit inszenierter Fotografie beschäftigen, diesen aus den 1970er Jahren stammenden Terminus aber hinterfragen und sehen wie die Grenze zur dokumentarischen Fotografie bei modernen Bildautoren zugunsten eines erweiterten Wirklichkeitsbegriffs verschwindet. In der Recherche- und Orientierungsphase im ersten Trimester nähern wir uns gemeinsam dem Thema. Übungen und Aufgaben helfen Ihnen Ideen für eine eigene Arbeit zu entwickeln. Im zweiten Trimester führen Sie ihr Projekt fort, holen sich Anregungen und Feedback in den Bildbesprechungen. Im dritten Trimester lernen Sie für ihre Arbeit eine gute Form zu finden und bereiten die abschließende Ausstellung vor. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Projektkurs ist eine bereits vorhandene eigenständige fotografisch-künstlerische Arbeitsweise, mindestens aber der Besuch der Grund- und Aufbaukurse (GK 1-3) oder gleichwertige Kenntnisse.


FK2.102
beendet
Thomas Michalak
11.01.2016 - 14.03.2016
10x Mo, 18-21.15 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Von der Anwesenheit des Abwesenden II

Projektkurs Fotografie: Teil 2

Gemeinhin sprechen wir der Fotografie eine hohe dokumentarische Dichte zu. Die Kamera hält fest, was sich zum Zeitpunkt der Aufnahme für eine bestimmte Zeit vor dem Objektiv befindet. Kamerabilder sind Schiedsrichter im Streit darüber, wie und wo ein Ereignis stattgefunden hat. Längst wissen wir, dass Fotografie Sichtbares nicht nur aufzeichnet und konserviert sondern ebenso Wirklichkeiten konstruiert. Fotografische Bilder machen sich zu Komplizen ihrer Betrachter, verbinden sich mit Hoffnung, Angst, Verlust und Utopie. Weil wir unseren Augen viel mehr als anderen Sinnen trauen, ist es gerade ihre Nähe zum Sichtbaren, die es der Fotografie erlaubt Alternativ-Welten zu erzeugen und der real erfahrenen gegenüberzustellen. So kann Fotografie auf etwas verweisen, das nicht mehr ist (aber wünschenswert wäre) oder noch nicht ist (ein erstrebenswertes Ziel). Im Bild lassen sich Dinge vergegenwärtigen, die im vorherrschenden gesellschaftlichen Diskurs keinen Platz haben (nicht mehr, oder noch nicht). In manchen Fällen können sie zu Vorbildern werden, Ikonen, von denen eine verändernde Kraft ausgeht. In anderen Fällen werden sie zu inneren Fluchtburgen, in denen eine Hoffnung überleben kann. In diesem Kurs nähern wir uns den fotografischen Strategien Abwesendes im Bild 'Welt' werden zu lassen. Wir werden uns mit inszenierter Fotografie beschäftigen, diesen aus den 1970er Jahren stammenden Terminus aber hinterfragen und sehen wie die Grenze zur dokumentarischen Fotografie bei modernen Bildautoren zugunsten eines erweiterten Wirklichkeitsbegriffs verschwindet. In der Recherche- und Orientierungsphase im ersten Trimester nähern wir uns gemeinsam dem Thema. Übungen und Aufgaben helfen Ihnen Ideen für eine eigene Arbeit zu entwickeln. Im zweiten Trimester führen Sie ihr Projekt fort, holen sich Anregungen und Feedback in den Bildbesprechungen. Im dritten Trimester lernen Sie für ihre Arbeit eine gute Form zu finden und bereiten die abschließende Ausstellung vor. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Projektkurs ist eine bereits vorhandene eigenständige fotografisch-künstlerische Arbeitsweise, mindestens aber der Besuch der Grund- und Aufbaukurse (GK 1-3) oder gleichwertige Kenntnisse. Keine Neuaufnahmen mehr möglich.


FK2.104
Thomas Michalak
11.04.2016 - 04.07.2016
10x Mo, 18-21.15 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Secret Life - Fotografie zwischen Chiffrierung und Enthüllung II

Projektkurs Teil 2

In diesem Projektkurs befassen wir uns mit dem Leben im Verborgenen. Das Verborgene kann im Kopf, aber auch ganz real existieren.Viele Menschen leben zeitweise in einer Parallelwelt, die außerhalb der primären Wahrnehmung existiert. Auch das individuelle Eintauchen in mit Erinnerung belehnten Orten und gesammelte Objekte gehören dazu. Im Spiel lassen wir der Illusion zugunsten der momentanen Bereicherung, Ablenkung oder gar Flucht aus dem Alltag freien Lauf. So erfreuen sich virtuelle Cyberwelten wie „Second Life“ oder „Minecraft“ einer immer größer werdenden Anhängerzahl, eröffnen sie doch einen Raum, um Ungelebtes auszuleben, ohne sein reales Leben zu verändern. Geheime Welten existieren in Zwischenräumen. Dort, wo sonst niemand hinschaut oder auch nicht hinschauen will. Sie behalten ihren exklusiven Charakter, eben weil sie nicht für jeden zugänglich sind. Wir beschäftigen uns mit visuellen Strategien, die den Inhalt dessen, was auf den ersten Blick nicht sichtbar ist, an die Oberfläche bringen. Fotografie als visueller Code individuellen, geheimen Erlebens. Bildermacher legen mit ihren visuellen Nacherzählungen den persönlichen Zugangscode fest. Der spätere Bildbetrachter muss diese Zeichen dechiffrieren können, um sich diese geheimnisvolle Welt anzueignen. Eine gegenläufige Strategie kann die Verhüllung dessen bedeuten, was scheinbar als Abbild der Realität erscheint. Es gilt, Zeichen zu setzen oder zu dechiffrieren, in tiefere Ebenen zu schauen, mit Hilfe von Bildern Dinge erscheinen zu lassen, die nicht gesagt werden wollen, können oder sollen. Es gibt Raum für sehr individuelle Entdeckungsreisen, spielerische Inszenierungen ebenso wie für dokumentarische Einsichten. Am Ende des Jahres soll eine Gruppenausstellung mit begleitendem Katalog entstehen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Projektkurs ist eine bereits vorhandene eigenständige fotografisch-künstlerische Arbeitsweise, mindestens aber der Besuch der Grund- und Aufbaukurse (GK 1-3) oder gleichwertige Kenntnisse.


FK2.106
Ebba Dangschat
06.04.2016 - 08.06.2016
10x Mi, 18-21:15 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Secret Life - Fotografie zwischen Chiffrierung und Enthüllung I

Projektkurs Teil 1

In diesem Projektkurs befassen wir uns mit dem Leben im Verborgenen. Das Verborgene kann im Kopf, aber auch ganz real existieren.Viele Menschen leben zeitweise in einer Parallelwelt, die außerhalb der primären Wahrnehmung existiert. Auch das individuelle Eintauchen in mit Erinnerung belehnten Orten und gesammelte Objekte gehören dazu. Im Spiel lassen wir der Illusion zugunsten der momentanen Bereicherung, Ablenkung oder gar Flucht aus dem Alltag freien Lauf. So erfreuen sich virtuelle Cyberwelten wie „Second Life“ oder „Minecraft“ einer immer größer werdenden Anhängerzahl, eröffnen sie doch einen Raum, um Ungelebtes auszuleben, ohne sein reales Leben zu verändern. Geheime Welten existieren in Zwischenräumen. Dort, wo sonst niemand hinschaut oder auch nicht hinschauen will. Sie behalten ihren exklusiven Charakter, eben weil sie nicht für jeden zugänglich sind. Wir beschäftigen uns mit visuellen Strategien, die den Inhalt dessen, was auf den ersten Blick nicht sichtbar ist, an die Oberfläche bringen. Fotografie als visueller Code individuellen, geheimen Erlebens. Bildermacher legen mit ihren visuellen Nacherzählungen den persönlichen Zugangscode fest. Der spätere Bildbetrachter muss diese Zeichen dechiffrieren können, um sich diese geheimnisvolle Welt anzueignen. Eine gegenläufige Strategie kann die Verhüllung dessen bedeuten, was scheinbar als Abbild der Realität erscheint. Es gilt, Zeichen zu setzen oder zu dechiffrieren, in tiefere Ebenen zu schauen, mit Hilfe von Bildern Dinge erscheinen zu lassen, die nicht gesagt werden wollen, können oder sollen. Es gibt Raum für sehr individuelle Entdeckungsreisen, spielerische Inszenierungen ebenso wie für dokumentarische Einsichten. Am Ende des Jahres soll eine Gruppenausstellung mit begleitendem Katalog entstehen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Projektkurs ist eine bereits vorhandene eigenständige fotografisch-künstlerische Arbeitsweise, mindestens aber der Besuch der Grund- und Aufbaukurse (GK 1-3) oder gleichwertige Kenntnisse.


FK2.108
beendet
Ebba Dangschat
13.01.2016 - 16.03.2016
10x Mi, 18-21:15 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Reportagefotografie II

Projektkurs Teil 2

Reportagefotografie ist eine interessante und spannende Herausforderung. Die Königsdisziplin in der journalistischen Fotografie. Wir lernen über die Menschen und ihre sozialen Verhältnisse fotografisch zu berichten. Auf fremde Menschen zuzugehen, sich einzulassen und auf unvorhergesehene Situationen zu reagieren. Dabei werden auch die rechtlichen Aspekte der Reportagefotografie behandelt. Wir lernen aktuelle Themen zu recherchieren und diese selbständig visuell umzusetzen, Bilder zu editieren, die eigene Bildsprache weiterzuentwickeln und wie wir unseren persönlichen Standpunkt in den Bildern zeigen können. In den Bildbesprechungen gehen wir auf die Wirkung und Dramaturgie der Auswahl und die Zusammenstellung von Bildern ein und befassen uns mit verschiedenen Präsentationsformen (für Ausstellung und Katalog). Mit dem Layout-Programm InDesign werden wir unsere eigne Publikation gestalten. Dabei behandeln wir nicht nur die Grundlagen der Gestaltungsprinzipien sondern auch das Verhältnis von Text und Bild. Als Abschlussarbeit der Teilnehmer ist eine öffentliche Präsentation der Reportagen vorgesehen. Dabei lernt man auch, ein Kulturprojekt mit u.a. Finanzplan, Öffentlichkeitsarbeit und Präsentationsgestaltung zu realisieren. Der Projektkurs in Reportagefotografie besteht aus drei Semestern. Das Thema wird von der Dozentin, die über langjährige Erfahrung als Bildjournalistin und Bildredakteurin verfügt, vorgegeben, wobei jede/jeder Teilnehmer/In einen Teilaspekt davon eigenständig außerhalb der Kursabende bearbeitet. Voraussetzung für die Teilnahme sind gute Kenntnisse in der Aufnahmetechnik,(mindestens Besuch der Grundkurse 1-3 oder gleichwertige Kenntnisse) eigenständiges fotografisches Arbeiten, die Bereitschaft, viel Zeit zu investieren sowie die eigene aktive Beteiligung.


FK2.110
beendet
Ann-Christine Jansson
14.01.2016 - 17.03.2016
10x Do, 18-21 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Reportagefotografie III

Projektkurs Teil 3

Reportagefotografie ist eine interessante und spannende Herausforderung. Die Königsdisziplin in der journalistischen Fotografie. Wir lernen über die Menschen und ihre sozialen Verhältnisse fotografisch zu berichten. Auf fremde Menschen zuzugehen, sich einzulassen und auf unvorhergesehene Situationen zu reagieren. Dabei werden auch die rechtlichen Aspekte der Reportagefotografie behandelt. Wir lernen aktuelle Themen zu recherchieren und diese selbständig visuell umzusetzen, Bilder zu editieren, die eigene Bildsprache weiterzuentwickeln und wie wir unseren persönlichen Standpunkt in den Bildern zeigen können. In den Bildbesprechungen gehen wir auf die Wirkung und Dramaturgie der Auswahl und die Zusammenstellung von Bildern ein und befassen uns mit verschiedenen Präsentationsformen (für Ausstellung und Katalog). Mit dem Layout-Programm InDesign werden wir unsere eigne Publikation gestalten. Dabei behandeln wir nicht nur die Grundlagen der Gestaltungsprinzipien sondern auch das Verhältnis von Text und Bild. Als Abschlussarbeit der Teilnehmer ist eine öffentliche Präsentation der Reportagen vorgesehen. Dabei lernt man auch, ein Kulturprojekt mit u.a. Finanzplan, Öffentlichkeitsarbeit und Präsentationsgestaltung zu realisieren. Der Projektkurs in Reportagefotografie besteht aus drei Semestern. Das Thema wird von der Dozentin, die über langjährige Erfahrung als Bildjournalistin und Bildredakteurin verfügt, vorgegeben, wobei jede/jeder Teilnehmer/In einen Teilaspekt davon eigenständig außerhalb der Kursabende bearbeitet.


FK2.112
Ann-Christine Jansson
14.04.2016 - 23.06.2016
10x Do, 18-21:15 Uhr 
131,00 € (ermäßigt: 79,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Das geheime Leben der Pflanzen II

Projektkurs Teil 2

Bilder von Pflanzen und Blumen sind allgegenwärtig und seit dem 15. Jahrhundert in der bildenden Kunst ein immer wiederkehrendes Sujet. Die Faszination der Schönheit, die vielfältige Symbolik der Blumen, das Interesse an Botanik , die Pflanze als Grundlage unserer Nahrung, aber auch die Vorstellung der Pflanzen als beseeltes Lebewesen beschäftigen Künstler ,Wissenschaftler und Forscher seit langer Zeit. Sich fotografisch diesem Themenkomplex zu nähern, bedeutet die vielfältigen Möglichkeiten auszuloten und einen eigenen Standpunkt, ein eigenes Interesse am Thema zu formulieren, eine eigene Herangehensweise zu finden. Diese kann dokumentarisch sein oder assoziativ mit Schönheit und Vergänglichkeit spielen, sie kann botanische Exaktheit in den Mittelpunkt stellen, aber auch die emotionale Beziehung zwischen Mensch und Pflanze untersuchen.Neben der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Ansätzen in der zeitgenössischen Fotografie wird auch die historische Entwicklung als Hintergrund für die eigenen Arbeiten diskutiert werden. Voraussetzung für die Teilnahme sind gute Kenntnisse in der Aufnahmetechnik,(mindestens Besuch der Grundkurse 1-3 oder gleichwertige Kenntnisse) eigenständiges fotografisches Arbeiten, die Bereitschaft, viel Zeit zu investieren sowie die eigene aktive Beteiligung. Für Präsentationen oder Ausstellungen entstehen besondere Kosten.


FK2.114
beendet
Sibylle Hoffmann
13.01.2016 - 16.03.2016
8x Mi, 18-21.15 Uhr, 1x Sa 11-18 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Das geheime Leben der Pflanzen

Projektkurs Teil 3

Bilder von Pflanzen und Blumen sind allgegenwärtig und seit dem 15. Jahrhundert in der bildenden Kunst ein immer wiederkehrendes Sujet. Die Faszination der Schönheit, die vielfältige Symbolik der Blumen, das Interesse an Botanik , die Pflanze als Grundlage unserer Nahrung, aber auch die Vorstellung der Pflanzen als beseeltes Lebewesen beschäftigen Künstler ,Wissenschaftler und Forscher seit langer Zeit. Sich fotografisch diesem Themenkomplex zu nähern, bedeutet die vielfältigen Möglichkeiten auszuloten und einen eigenen Standpunkt, ein eigenes Interesse am Thema zu formulieren, eine eigene Herangehensweise zu finden. Diese kann dokumentarisch sein oder assoziativ mit Schönheit und Vergänglichkeit spielen, sie kann botanische Exaktheit in den Mittelpunkt stellen, aber auch die emotionale Beziehung zwischen Mensch und Pflanze untersuchen.Neben der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Ansätzen in der zeitgenössischen Fotografie wird auch die historische Entwicklung als Hintergrund für die eigenen Arbeiten diskutiert werden. Voraussetzung für die Teilnahme sind gute Kenntnisse in der Aufnahmetechnik,(mindestens Besuch der Grundkurse 1-3 oder gleichwertige Kenntnisse) eigenständiges fotografisches Arbeiten, die Bereitschaft, viel Zeit zu investieren sowie die eigene aktive Beteiligung. Für Präsentationen oder Ausstellungen entstehen besondere Kosten.


FK2.116
Sibylle Hoffmann
06.04.2016 - 01.06.2016
8x Mi, 18-21.15 Uhr,1x Sa, 11-18 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Licht als Gestaltungsmittel der Fotografie

Ergänzungskurs Fotografie

Licht ist der "Pinsel" des Fotografen, um Modellierung, Raum und Farbstimmung zu erzeugen. Dabei geht es um zwei Hauptaspekte des Lichts: die Lichtfarbe bzw. Weißabgleich und Licht als Mittel zur Herstellung einer Körper- und Raumillusion auf der 2-dimensionalen Fläche des fotografischen Bildes. Anhand von Übungen mit Objekt- Raum- und Portraitfotografie werden verschiedene konkrete Lichtgestaltungen untersucht: Die Aufnahme im Studio mit einfachen Studiolampen. Der Einsatz von Studiomitteln in Mischlichtsituationen (Studio + Tages- oder Raumlicht + Farbfilter). Die Benutzung von Blitzlicht und Aufhellern im Außenraum. (Blitz als Haupt- und Fülllicht). Dabei werden dem Beherrschen von Kombinationen Blitz (Stabblitz oder Kamerablitz) und vorhandenem Raumlicht besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Aufnahmen werden an verschiedenen Orten erstellt: in der VHS (Klassenraum und Theatersaal), an einem ausgesuchten Ort mit besonderem Flair in Kreuzberg (Theaterraum oder Kneipe) und an einem Ort im Außenraum in Kreuzberg oder Mitte. Materialkostenumlage an Kursleiter ca. 10 Euro.


FK2.122
Klaus W. Eisenlohr
15.04.2016 - 03.06.2016
2x Fr,18-21.15 Uhr, 3x Sa, 11-18 Uhr 
100,60 € (ermäßigt: 52,60 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Schwarzweiß- und Farbfotografie - eine kontrastive Untersuchung

Ergänzungskurs

Gegenwärtig erlebt die Schwarz-Weiß-Fotografie ihr Comeback. Schwarz-Weiß ist aber nicht nur die Abwesenheit von Farbe und hoher Kontrast. Lernen Sie die unterschiedlichen Möglichkeiten schwarz-weißer und farbiger Bildgestaltung anhand fotografischer Vorbilder kennen. In direktem Vergleich farbiger und schwarz-weiß angelegter Bilder eines Genres werden die ästhetische Funktion und die unterschiedlichen Bedeutungen beider Bildsprachen untersucht und verdeutlicht. Im praktischen Teile lernen Sie fortgeschrittene Techniken zur Schwarz-Weiß-Umsetzung ihrer digitalen Negative kennen. Fein abgestufte Grauwerte lernen Sie ebenso zu beherrschen, wie knackige Kontraste. Sie lernen, welches Schwarz-Weiß oder welche Farbe zu ihrer Bildidee am besten passt. Während des Kurses fotografieren sie in Ihrer Freizeit an einem gemeinsamen Thema. Für die Dauer des Kurses steht Ihnen ein virtueller Klassenraum mit zusätzlichem Material und zum Austausch über ihre Bilder zur Verfügung. Im Laufe der Arbeit lernen Sie zu entscheiden, ob Schwarz-Weiß oder Farbe dann besser zu Ihrer Bildidee passt. Voraussetzungen: abgeschlossene Grundstufen 1-3. Digitale Kamera, Computer mit Adobe Photoshop oder Lightroom. Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den Fotografien anderer. Etwa 10 Stunden zusätzlicher Zeitaufwand für das Fotografieren in Ihrer Freizeit.


FK2.124
Thomas Michalak
15.04.2016 - 24.06.2016
9x Fr, 18-21:15 Uhr 
121,80 € (ermäßigt: 73,20 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Camera obscura - Die Lochbildkamera

Ergänzungskurs

Die Lochbildkamera ist die älteste und einfachste Form eines Fotoapparates. Ein kleines Loch in einem dunklen Kasten lässt auf dessen Rückwand ein Bild entstehen. Ganz ohne Objektiv und Film. Von Malern der Renaissance als Hilfsmittel zur Konstruktion der Zentralperspektive entwickelt, wird sie durch die Erfindung der bildspeichernden Silbersalze vor 175 Jahren zum Prototyp des Fotoapparates. Nach Anleitung baut jeder seine eigene Lochkamera. Alles, was dunkel werden kann, ein Blechdose, ein Schuhkarton, eine Streichholzschachtel kann zur Kamera werden. Auch ein völlig dunkler Raum kann eine Lochkamera sein. Anschließend können wir gemeinsam die klassischen Genres der Fotografie, Landschaft, Porträt, Stillleben, Selfie etc. durch das selbst gebaute Auge neu entdecken oder ganz neue Bilder entstehen lassen. Die Belichtungszeiten der Lochkamera sind vergleichsweise lang. So gewinnst man neben einen Blick in die Bilderwelt fotografischer Anfänge jede Menge entschleunigte Zeit und kann die Möglichkeiten einer ganz besonderen Bildsprache neu für sich entdecken. Bitte unbedingt an der Vorbesprechung teilnehmen!


FK2.126
beendet
Sibylle Hoffmann
Thomas Michalak
30.04.2016 - 16.05.2016
3x Sa, Pfingstwochenende, 14.-16.5.,11-18 Uhr, Vorbesprechung Sa 30.4., 11-12:30 Uhr 
118,40 € (ermäßigt: 59,20 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Porträt und Begegnung

Thematischer Kurs

Obwohl das Interesse am anderen Menschen für viele Fotografierende sehr groß ist, gelingen viele Bilder nicht zufriedenstellend. Die Kamera scheint mit ihrer Präsenz die Situation zu bestimmen. Unsicherheit, Heimlichkeit, Fotografiergesichter und Abwehrposen behindern den Kontakt. Wir wollen etwas über die Bedeutung des eigenen Bildes erfahren und nach Wegen suchen, eine Beziehung zwischen Fotografiertem und Fotografen herzustellen. Wir werden sehen, dass dieser Kontakt viele der scheinbar in der Fotografie begründeten Hindernisse zur Auflösung bringt. Ziel ist es, ein Portrait zu machen, das insofern persönlich ist, als das beide, Fotograf und Porträtierter etwas von sich in dem Bild zeigen. Mit Bildbesprechungen, Rollenspielen, praktischen Übungen und ggf. einer Exkursion. Für die Zeit zwischen den beiden Wochenenden erhalten Sie eine fotografische Aufgabe. Die im Workshop entstandenen Arbeiten werden am letzten Kurstag in einer kleinen internen Ausstellung präsentiert und besprochen. Voraussetzungen: Grundstufe 1. Sie können mit Ihrer Kamera umgehen. Bereitschaft zum Kontakt und der Auseinandersetzung mit anderen Teilnehmern. Motivation und 3 Stunden zusätzlicher Zeitaufwand für eine fotografische Aufgabe zwischen den beiden Wochenenden.


FK2.128
Thomas Michalak
04.06.2016 - 12.06.2016
2x Sa/So, 10-17 Uhr 
94,20 € (ermäßigt: 49,40 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Einführung in die Porträt- und Aktfotografie

Thematischer Kurs

Die fotografische Auseinandersetzung mit dem anderen Menschen gehört zu den interessantesten, aber auch schwierigsten Themen der Fotografie. Im Kurs erarbeiten wir sowohl für die Porträt- als auch für die Aktfotografie eine persönliche Herangehensweise vor der Hintergrund der Geschichte der Porträt- sowie der Aktfotografie. Im ersten Teil steht das Porträt im Mittelpunkt: Gestaltung, Lichtführung, Kameraausstattung, Geschichte der Porträtfotografie, innovative Ansätze. Im zweiten Teil des Kurses wenden wir die gewonnen Kenntnisse auf die Aktfotografie an und setzen uns mit den spezifischen Bedingungen dieses Themas auseinander. Besonderes Augenmerk gilt der Licht- und Modellführung sowie der Bildgestaltung. In zwei Fototerminen mit Models prüfen und optimieren wir unsere Kenntnisse in der realen fotografischen Situation.


FK2.130
Horst Dr. Werner
04.04.2016 - 06.06.2016
6x Mo, 18-21:15 Uhr Sa, 7.5., So, 20.5., 14-17 Uhr 
179,00 € (ermäßigt: 123,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Aktfotografie im Stahlwerk Brandenburg

Ergänzungskurs

Bei diesem Workshop geht es um den Umgang mit Architektur einerseits, dem menschlichen Körper andererseits: In der gigantischen Anlage des Stahlwerks Brandenburg platzieren wir unsere Models an bedeutsamen, aufgeladenen Orten und inszenieren Ideen, wecken Assoziationen, veranschaulichen Fantasien. Die Arbeit vor Ort erfolgt ohne zusätzliche Beleuchtung. In einem ausführlichen Vorgespräch erörtern wir die notwendigen Einstellungen an der Kamera, und in einer Bildauswertung setzen wir uns mit dem Ergebnis unserer Arbeit auseinander.


FK2.132
Horst Dr. Werner
20.06.2016 - 04.07.2016
2x Mo, 6.7., 19.30-21 Uhr 1x Sa, 25.6.., 12-19 Uhr 1x Mo, 4.7., 18-21 Uhr 
89,80 € (ermäßigt: 65,30 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Studio- und Sachfotografie

Ergänzungskurs

Studioarbeit unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Arbeitsweisen in der Fotografie. Die Planung und Inszenierung bei Studioaufnahmen verlangt vom Fotografen eine präzise Vorvisualisierung des gewünschten Bildes und damit den Einsatz der dafür notwendigen technischen Mittel: welche Lichtart verwende ich, welche Lichtführung, welche Kamera, bzw. welches Format setze ich ein, welche Hilfsmittel benötige ich, etc.? In diesem Kurs werden systematisch die wichtigsten Techniken der Studiofotografie bearbeitet. Mittelformattechniken sind dabei ebenso Bestandteil wie die außergewöhnlichen Einstellmöglichkeiten der Großbildfotografie. Mit der klassischen Beleuchtung im Fotostudio wird ebenso gearbeitet wie mit kreativen Lichtsetzungstechniken bei Portrait- und Sachaufnahmen. Daneben werden die Möglichkeiten der Lichtführung in der Digitalfotografie geübt.


FK2.134
Peter Fischer-Piel
03.06.2016 - 05.06.2016
Fr, 18-21 Uhr Sa/So, 10-17 Uhr 
68,00 € (ermäßigt: 38,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Exploring Urban Space in Berlin

English language only!

Berlin's urban space has undergone incredible changes these past years. This photography workshop will discover some of Berlin's architecture and urban space in relation to place, body and space. The workshop will be taught in English. Berlin's urban space is unique in regard to its evident layers of pre- and post-war history including the more recent urban developments after the fall of the Wall. Using different photography techniques, we will explore how the recent disappearance of open unbuilt space and the efforts for a homogenized inner city has shaped the new capital. And we will investigate how the boroughs and some neighborhood initiatives try to counterbalance the new density with new green spaces. Taking the term 'visual research' literally, we will practice and discuss different possibilities of how we can creatively translate our experience of urbanity in these 5 days. In practical terms, we will research spatial compositions, body relations, local lights and shadows and the impact of distance and proximity taken with different lenses. According to the interests of the members of the group, we will focus on direct human interactions or a more documentary approach. Discussions of the work in class and of contemporary photographers will broaden our senses. Requirements are: your own (digital) camera, experience in photography and photo printing and the passion to experiment. A Berlin travel card for public transport is highly recommended.


FK2.136
Klaus W. Eisenlohr
25.07.2016 - 29.07.2016
Mo, Di, Do, Fr, 10-17 Uhr Mi, 13-20 Uhr 
109,00 € (ermäßigt: 57,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

N8achtaufnahme - Nachtfotografie

Thematischer Kurs

An vier Aufnahmeterminen an verschiedenen Orten soll bei jedem Teilnehmer eine kleine abgeschlossene Reihe von insgesamt 8 Bildern entstehen, welche die speziellen Bedingungen von Dämmerung und Dunkelheit aber auch Licht und Beleuchtung widerspiegeln. Orte der gemeinsamen Aufnahmetermine sind neue Stadtpassagen, Aussen- und Innenarchitekturen, Personenbilder oder gefüllte und leere Plätze. Dämmerung und Dunkelheit bieten spezielle Licht und Belichtungssítuationen, die wir als Gestaltungsmittel einsetzen wollen, um so zu einem persönlichem, atmosphärischen Bild der "Nacht" zu gelangen. Die anderen 4 Termine dienen der Vorbesprechung, Auswertung, Bildbesprechung und Zusammenstellung oder auch Ausarbeitung der Reihe. Bitte zum ersten Termin die vorhandenen Kameras mitbringen, analog oder digital. Stative sind nötig, können aber auch begrenzt ausgeliehen werden, ebenso wie Analogkameras!


FK2.140
beendet
Oliver S. Scholten
14.01.2016 - 03.03.2016
8x Do, 18-21:15 Uhr 
94,20 € (ermäßigt: 52,60 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Laborkurs: SW- Filmentwicklung

Der Negativprozess

Der Kurs bietet die Gelegenheit unter sachkundiger Anleitung SW-Filme zu entwickeln und sie hinsichtlich ihrer Qualität beurteilen zu lernen. Bitte eigene belichtete SW- Filme mitbringen (kein Kodak CN, B&W, Ilford XP2, o.ä.)!


FK2.146
Oliver S. Scholten
04.06.2016
1x Sa, 11- 18 Uhr 
30,60 € (ermäßigt: 17,80 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Laborkurs: Die analoge Dunkelkammer

Der SW- Positivprozeß

In diesem Kurs besteht die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung eines erfahrenen Kursleiters im komfortabel ausgestatteten Fotolabor der VHS vorhandene Negative zu bearbeiten und sich hinsichtlich der technischen und gestalterischen Möglichkeiten von SW-Vergrößerungen beraten zu lassen. Bitte eigene Negative mitbringen!


FK2.144
beendet
Oliver S. Scholten
23.04.2016 - 24.04.2016
1x Sa/So, 11-18 Uhr 
58,20 € (ermäßigt: 32,60 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan

FK2.148
Oliver S. Scholten
18.06.2016 - 19.06.2016
1x Sa/So, 11-18 Uhr 
58,20 € (ermäßigt: 32,60 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Filmen mit der Fotokamera I: Dokumentarfilm

Einführungskurs Film

Ein Dokumentarfilm setzt den Zuschauer in Beziehung zu einem Aspekt der Welt, in der wir leben. Er will ihn daran beteiligen und ihn überzeugen. Die Themen dieses dreitägigen Wochenendkurses sind der Umgang mit der digitalen DSLR-Kamera, Bildkomposition, Interviewführung, Erzählstrategien, Dokumentarfilmdramaturgie und der Einsatz von Licht und Ton. Die Teilnehmer setzen gemeinsam mehrere praktische Übungen um und drehen am dritten Tag einen kurzen dokumentarischen Film. Vorkenntnisse werden nicht erwartet, eine eigene Kamera ist nicht erforderlich, wenn vorhanden bitte mitbringen!


FK2.152
beendet
Joachim Mühleisen
12.02.2016 - 14.02.2016
Fr, 18-21 Sa/So, 10-17 Uhr 
60,00 € (ermäßigt: 32,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Filmen mit der Fotokamera

Aufbaukurs Film

In diesem Kurs beschäftigen wir uns weiter mit dem Einsatz der digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR-Kamera) als Filmkamera und widmen uns neben der Kameratechnik und dem Einsatz von Licht und Ton vor allem der filmischen Sprache. Wie erzähle ich in bewegten Bildern, wie setze ich eine Handlung visuell um? Wie organisiere ich Bewegungen im Bild, Bewegungen der Kamera, wechselnde Handlungsachsen und Plansequenzen? Voraussetzung für diesen Kurs ist die Teilnahme an einem Einführungskurs. Der Kurs ist für Teilnehmer geeignet, die dokumentarisch oder szenisch arbeiten wollen. Im Vordergrund steht die praktische Anwendung. Bitte Handlungsideen und/oder geschriebene Drehbuchszenen und DSLR-Kamera mitbringen!


FK2.154
Joachim Mühleisen
24.06.2016 - 26.06.2016
Fr, 18-21 Uhr Sa/So, 10-17 Uhr 
64,00 € (ermäßigt: 36,00 €)
Vitascope, Stubbenkammerstr. 13, 10437 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Experimentelle Fotografie: Blaudruck

Ergänzungskurs Analoge Fotografie und Kunst

Bevor es digitale Fotoabzüge (bzw. Fotopapier für Farbabzüge) gab, war Schwarz-Weiß-Papier auf Silberbasis das Medium zum Drucken von fotografischen Negativen. Noch bevor es dieses Schwarz-Weiß-Papier gab, stellte der Fotograf sein eigenes lichtempfindliches Papier her. Er verwendete Materialien wie Silber, Eisen, Salz und Eiweiß. In diesem Kurs werden wir in Handarbeit Fotopapier herstellen und mit der Sonne als Medium Fotoabzüge. Wir werden Cyanotypien (Blaudrucke), Salzdrucke (Viele sagen, sie sind so schön wie Platindrucke.) und Albumindrucke (mit Eiweiß hergestellte glänzende Drucke) herstellen und werden einfache Verfahren zur digitalen Erstellung vergrößerter Negative erlernen. Die Resultate dieser Techniken sind einzigartige Abbildungen und Effekte, die mit modernem Silberpapier oder digitaler Drucktechnik nicht reproduziert werden können. Weder eine Kamera noch fotografische Vorkenntnisse sind für die Kursteilnahme erforderlich.


FK2.162
beendet
David Puntel
20.05.2016 - 22.05.2016
Fr, 18-21 Uhr Sa/So, 10-17 Uhr 
73,00 € (ermäßigt: 43,00 €)
VHS, Wassertorstraße 4, 10969 Berlin lupeStadtplan
Seitenanfang

Kontakt

Lern- und Servicezentrum
Frankfurter Allee 37

10247 Berlin LupeStadtplan
U5 Samariterstr.


Lern- und Servicezentrum
Wassertorstraße 4

10969 Berlin LupeStadtplan
U1 Prinzenstr.
U1/U8 Kottbusser Tor


Infotelefon:
030 90298-4600
Montag - Donnerstag
10-12 Uhr und 14-16 Uhr,
Freitag 10-12 Uhr
(nicht in den Schulferien)

 

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Newsletter

Kurse suchen & finden

Kurssuche nach
Titel, Beschreibung,
Kursleiter, Kursnummer:


nur Kurse, die noch
   nicht begonnen haben