Twinning

Räuberleiter Twinning
Bild: envfx - Fotolia.com // Montage VAk Berlin

Ein zentrales Element zum gezielten Aufbau interner Beratungskompetenz im Rahmen einer Organisationsentwicklung bildet das Twinning-Modell der VAk.

Grundidee des Twinning-Modells ist, für einen aktuellen Veränderungsprozess innerhalb der jeweiligen Organisation mindestens eine/n geeignete/n Mitarbeiter/in auszuwählen und eine/n kompetente/n externe/n Beraterin/Berater an die Seite zu stellen. Die internen Mitarbeiter/innen werden als Twins in die Steuerungs- und Beratungsaktivitäten einbezogen und erwerben durch ein persönliches Trainee-Programm, das auch systematisches Coaching und flankierende Fortbildung umfasst, Schritt für Schritt die grundlegende Befähigung, selbständig Projekte und Prozesse zu begleiten. Im Focus können beispielsweise die Aufgabenkritik, eine Geschäftsprozessoptimierung oder die Entwicklung und Implementierung eines Personalmanagementsystems stehen.

Das Twinning-Modell verknüpft den kurzfristigen Bedarf an externen Beratungsleistungen und die Notwendigkeit, verwaltungsinterne Kompetenz zur Begleitung von Veränderungsprozessen aufzubauen.

Ziele

  • Kurzfristig: Kompetente externe Begleitung von aktuellen Veränderungsprozessen in der Berliner Verwaltung
  • Gewährleistung von Wirtschaftlichkeit und Qualitätssicherung der Auswahl von externen Beratern durch die Marktübersicht der VAk
  • Systematischer und nachhaltiger Aufbau von verwaltungsinterner Kompetenz zur Begleitung von Veränderungsprozessen; durch das Twinning sind die verwaltungsinternen Twins in der Lage, selbständig Organisationsentwicklungsprojekte durchzuführen
  • Mittelfristig: Reduzierung der Inanspruchnahme externer Beratungsleistungen zu Gunsten des Einsatzes der verwaltungsinternen Kompetenz